Minim Invasive Neurosurg 1979; 22(6): 220-224
DOI: 10.1055/s-0028-1090312
Originalarbeiten – Articles

© Georg Thieme Verlag Stuttgart

The Protective Effect of Steroid Treatment on Lysosomal Enzymes after Cold Lesion of the Cat Brain

Der protektive Effekt der Steroidbehandlung auf die lysosomalen Enzyme nach kryogener Läsion des KatzenhirnsD. Stolke, A. Weidner, H. Dietz
  • Neurochirurgische Klinik (gf. Direktor: Prof. Dr. H. Dietz) der Medizinischen Hochschule Hannover
Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
18. November 2008 (online)

Summary

The effect of posttraumatic steroid treatment (6-methylprednisolone) on the stability of lysosomal membranes in the cat brain is studied. The share of free activity of the lysosomal enzymes beta-glucuronidase and N-acetylhexosaminidase indicates the grade of membrane stability.

The results demonstrate an increased stability of lysosomal membranes in grey as well as in white matter after posttraumatic steroid treatment. This regarded as an important aspect of the protective effects of steroid treatment in posttraumatic brain edema.

Zusammenfassung

Am Katzenhirn wird die Wirkung der postläsionellen Gabe von 6-Methylprednisolon auf die Stabilität der Lysosomenmembran untersucht. Der Anteil der freien Aktivität der lysosomalen Enzyme bėta-Glucuronidase und N-Acetylhecosaminidase werden als Gradmesser der Membranstabilität angesehen.

Die Ergebnisse zeigen einen stabilisierenden Effekt von 6-Methylprednisolon an den Lysosomenmebranen sowohl in der weißen als auch in der grauen Substanz. Hierin wird vor allem der protektive Effekt der Steroide gesehen.

    >