Deutsche Heilpraktiker-Zeitschrift 2023; 18(05): 12-18
DOI: 10.1055/a-2089-8769
Praxis
Behandlung

TCM bei Atemnot und COPD

Rosemarie Heyny

Summary

Akute Atemnot steht aus Sicht der TCM insbesondere in Zusammenhang mit Wind-Kälte, Schleim-Hitze der Lunge und Leber-Feuer. Chronische Atemnot ist häufig mit einem Mangel an Lungen-Qi, Nieren-Qi oder komplexeren Mustern wie zum Beispiel Lungen- Qi- kombiniert mit Nieren-Yin-Mangel assoziiert. Puls- und Zungendiagnostik sowie eine entsprechend tonisierende oder sedierende Akupunktur können den Verlauf – insbesondere bei COPD und den häufig infektbedingten Exazerbationen – deutlich verbessern und mehr Lebensqualität



Publikationsverlauf

Artikel online veröffentlicht:
10. August 2023

© Karl F. Haug Verlag in Georg Thieme Verlag
KG

 
  • Literatur

  • 1 AWMF online. S3-Leitlinie Nationale Versorgungsleitlinie COPD vom 25.06.2021 www.awmf.org
  • 2 Herold G. Innere Medizin. Köln: Dr. Gerd Herold; 2022
  • 3 Maciocia G. Grundlagen der Chinesischen Medizin. München: Elsevier; 2008
  • 4 Maciocia G. Die Praxis der Chinesischen Medizin. Bad Kötzting: Verlag für Ganzheitliche Medizin Dr. Erich Wühr; 1994
  • 5 Focks C. Leitfaden Traditionelle Chinesische Medizin. München: Urban und Fischer; 2001
  • 6 Deadman P. Großes Handbuch der Akupunktur. 2. Aufl. Bad Kötzting: Verlag für Ganzheitliche Medizin Dr. Erich Wühr;; 1998