neuroreha 2022; 14(02): 69-73
DOI: 10.1055/a-1816-5546
Schwerpunkt

Gruppendynamische Potenziale der Kunsttherapie im Spiegel von Interaktion und Resonanz

Constanze Schulze-Stampa

Bildnerisch-künstlerisches Gestalten kann grundsätzlich als erlebnis-, erfahrungs- und ressourcenorientiert angesehen werden. Die kreative Erprobung verschiedener Material- und Gestaltungsangebote fördert die Selbstregulation. In der Gruppe können weitere kommunikative Prozesse auf verbaler, nonverbaler und künstlerischer Ebene angeregt werden. Patient*innen treten weniger mit ihren Erkrankungen und damit verbundenen Konstruktionen, sondern als aktiv Gestaltende mit ihren individuellen und biografisch sozial eingebundenen Lebensgeschichten, Wahrnehmungen und Kommunikationsweisen hervor.



Publication History

Article published online:
20 June 2022

© 2022. Thieme. All rights reserved.

© Georg Thieme Verlag KG
Stuttgart · New York