Aktuelle Dermatologie 2022; 48(04): 121
DOI: 10.1055/a-1766-4952
Derma-Fokus

Videokapillarmikroskopie identifiziert veränderte Mikrovaskularisation bei Patienten mit Psoriasis vulgaris

Rezensent(en):
Susanne Krome

Patienten mit einer Psoriasis vulgaris haben ein gesteigertes kardiovaskuläres Risiko und eine erhöhte kardiovaskuläre Mortalität. Die persistierende systemische Inflammation könnte auch Veränderungen kleiner Gefäße begünstigen. Die Kapillarmikroskopie des Nagelfalzes eignet sich wegen der parallel verlaufenden Kapillaren für die nicht invasive Beurteilung. Die prospektive Studie ergab Unterschiede bei Patienten mit Psoriasis (Gruppe A), mit Psoriasis plus assoziierter Arthritis (Gruppe B) und gesunden Kontrollpersonen (Gruppe C).

Fazit

Die Kapillaren des Nagelfalzes wiesen markante Auffälligkeiten auf, die von einer gesteigerten systemischen Inflammation und einer höheren Wahrscheinlichkeit für eine Arteriosklerose begleitet waren. Die Kapillarmikroskopie eigne sich möglicherweise für die Abschätzung des kardiovaskulären Risikos, so die Autoren. Die Arbeitsgruppe betont, dass unbedingt alle Finger untersucht werden müssen, da sich die Ergebnisse intraindividuell unterschieden. Als Ursachen der Veränderungen diskutieren Bardehle et al. Kompensationsmechanismen, das inflammatorische Milieu und eine VGEF-Überexpression. Die Ergebnisse schränkte ein, dass alle Teilnehmenden einen hellen Hauttyp hatten.



Publikationsverlauf

Artikel online veröffentlicht:
14. April 2022

© 2022. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany