Informationen aus Orthodontie & Kieferorthopädie 2022; 54(01): 21-29
DOI: 10.1055/a-1717-8365
Übersichtsartikel

Kieferorthopädische Therapie im parodontal kompromittierten Gebiss – Herausforderungen, interdisziplinäre Therapie und Grenzen

Orthodontic Treatment in the Periodontally Compromised Dentition – Challenges, Interdisciplinary Treatment and Limitations
Nermien Zbidat
1   Poliklinik für Kieferorthopädie, Universitätsklinikum Regensburg
,
Christian Kirschneck
1   Poliklinik für Kieferorthopädie, Universitätsklinikum Regensburg
› Author Affiliations

Zusammenfassung

Aktuelle Daten deuten auf eine Abnahme der Prävalenz der Parodontitis hin. Dennoch ist durch den demografischen Wandel mit einer Zunahme des parodontalen Behandlungsbedarfes in der Bevölkerung zu rechnen. Die kieferorthopädische Behandlung bei Erwachsenen wird somit immer häufiger vor neue Herausforderungen gestellt werden. Hierbei ist die korrekte Diagnose, Risikobewertung sowie eine auf die parodontalen Verhältnisse angepasste Therapieplanung maßgeblich für den Erfolg der Behandlung. Neben Kenntnissen der biomechanisch relevanten Veränderungen im parodontal kompromittierten Gebiss, ist eine intensive interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Kieferorthopäden und Parodontologen essenziell. Der vorliegende Artikel gibt einen Überblick über die interdisziplinären Schnittpunkte sowie über die kieferorthopädisch relevanten Folgen einer Parodontitis, die im Zuge der Therapieplanung und -durchführung beachtet werden müssen. Ferner werden ein interdisziplinärer Behandlungspfad sowie verschiedene kieferorthopädische Maßnahmen vorgestellt, die im Rahmen der interdisziplinären Parodontitistherapie zur Wiederherstellung eines stabilen parodontalen Zustandes beitragen können.

Abstract

Current data indicates a decrease in the prevalence of periodontitis. Nevertheless, demographic change is expected to increase the need for periodontal treatment in the population. Orthodontic treatment in adults will thus increasingly face new challenges. Correct diagnosis, risk assessment and treatment planning adapted to the periodontal conditions are decisive for the success of the treatment. In addition to knowledge of the biomechanically relevant changes in the periodontally compromised dentition, intensive interdisciplinary cooperation between orthodontists and periodontists is essential. This article provides an overview of the interdisciplinary intersections as well as the orthodontically relevant consequences of periodontitis that must be considered in the course of treatment planning and implementation. Furthermore, an interdisciplinary treatment pathway is presented, as well as various orthodontic measures that can contribute to the restoration of a stable periodontal condition within the framework of interdisciplinary periodontal therapy.



Publication History

Article published online:
29 June 2022

© 2022. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany