Gesundheitswesen
DOI: 10.1055/a-1706-0629
Originalarbeit

Gratifikationskrisen, Arbeitsfähigkeit und Wunsch nach beruflichen Veränderungen – eine Querschnittsstudie bei Pflegepersonen

Effort-Reward Imbalance, Ability to Work and the Desire for Career Exits: a Cross-sectional Study of Nurses
1  Fachbereich 2, Alice Salomon Hochschule Berlin, Berlin, Germany
,
Theresa A. Forbrig
1  Fachbereich 2, Alice Salomon Hochschule Berlin, Berlin, Germany
,
Louise Koppe
1  Fachbereich 2, Alice Salomon Hochschule Berlin, Berlin, Germany
,
Svenja Urban
1  Fachbereich 2, Alice Salomon Hochschule Berlin, Berlin, Germany
,
Fränze Neumann
1  Fachbereich 2, Alice Salomon Hochschule Berlin, Berlin, Germany
,
Katja Boguth
1  Fachbereich 2, Alice Salomon Hochschule Berlin, Berlin, Germany
› Author Affiliations

Zusammenfassung

Einleitung Seit der Sars-Cov-2 Pandemie haben sich die Arbeitsbedingungen beruflich Pflegender verschärft. Dies führt zu einem erhöhten Wunsch, den Beruf zu verlassen. Da Ausstiegsgedanken von Faktoren wie Arbeitsfähigkeit und dem Verhältnis von Aufwand und Belohnung beeinflusst werden, soll beides erhoben und in Bezug zum Wunsch des Berufsausstieges untersucht werden.

Methodik In einer standardisierten, onlinebasierten Querschnittsstudie wurden Pflegende aus allen Bereichen zu ihrer Arbeitsfähigkeit (Work-Ability-Index: WAI), dem Verhältnis von Aufwand und Belohnung (Effort-Reward-Imbalance: ERI-Ratio) sowie dem Wunsch den Beruf zu verlassen bzw. den*die Arbeitgeber*in zu wechseln, befragt.

Ergebnisse Insgesamt konnten Fragebögen von 2.689 Pflegenden (durchschnittlich 41,3 Jahre alt, 75,1% weiblich) ausgewertet werden. Der WAI indiziert eine durchschnittlich gute Arbeitsfähigkeit (37,9 (6,7)). Pflegende erbringen mehr Aufwand als sie Belohnung erfahren (ERI-Ratio 1,7 (0,5)). 38,3% der Pflegenden denken mehrmals monatlich oder häufiger daran, den Beruf zu verlassen bzw. 30,6% daran, den Arbeitgeber zu wechseln. Prädiktoren sind WAI (OR 0,881, 95%-CI 0,866; 0,897 bzw. 0,923, 95%-CI 0,908; 0,938) und ERI-Ratio (OR 4,076, 95%-CI 3,224; 5,149 bzw. 4,203, 95%-CI 3,312; 5,334).

Schlussfolgerung Der Einfluss der Arbeitsfähigkeit und insbesondere der Wahrnehmung von beruflichem Aufwand und erhaltener Belohnung zeigt sich als einflussnehmend auf den Gedanken an den Berufsausstieg. Dass dem ERI dabei eine besondere Bedeutung zukommt, zeigen die vorliegenden Ergebnisse. Entsprechend gilt es zu ergründen, welche Belohnungsfaktoren sich günstig auf den Berufsverbleib auswirken. Der überdurchschnittliche Anteil an Pflegenden mit einem akademischen Abschluss kann die Ergebnisse beeinflusst haben.

Abstract

Introduction Since the Sars-Cov-2 pandemic, the working conditions of professional caregivers have tougher. This has lead to an increased desire to leave the profession. Since thoughts of leaving are influenced by factors such as ability to work and the relationship between effort and reward, both should be recorded and examined in relation to the desire to leave the profession.

Methodology In a standardized, online-based cross-sectional study, nurses from all areas were asked about their ability to work (Work Ability Index: WAI), the ratio of effort and reward (Effort-Reward-Imbalance: ERI-Ratio) as well as their desire to either leave the job or to change employers.

Results A total of 2,689 questionnaires returned by nurses (average 41.3 years old, 75.1% female) were evaluated. The WAI indicates an average working ability (37.9 (6.7)). Nurses put in more effort than they get rewarded for (ERI ratio 1.7 (0.5)). 38.3% of the nurses considered leaving their job several times a month or more frequently, 30.6% to change their employers. Predicting factors were WAI (OR 0.881, 95%-CI 0.866; 0.897 and 0.923, 95%-CI 0.908; 0.938) and ERI ratio (OR 4.076, 95%-CI 3.224; 5.149 and 4.203, 95%-CI 3.312; 5.334).

Conclusion The ability to work and, in particular, the perception of professional effort and the reward received becomes apparent as having an influence on the idea of leaving the profession. The present results show that the ERI is of particular importance. Accordingly, it is important to find out which reward factors have a positive effect on remaining in the profession. The proportion of nurses with an academic degree is higher than expected which might have influenced the results.



Publication History

Publication Date:
23 December 2021 (online)

© 2021. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany