Deutsche Heilpraktiker-Zeitschrift 2021; 16(07): 48-53
DOI: 10.1055/a-1650-3415
Praxis
Behandlung

Entlastung für die Eierstöcke

Emilia Spajic

Summary

Das Polyzystische Ovarialsyndrom PCOS betrifft 5–10 % der Frauen im reproduktiven Alter und geht aufgrund einer erhöhten Androgenproduktion der Ovarien mit tendenzieller Anovulation, Amenorrhö, Hirsutismus und Fertilitätsstörung einher. Während für die westliche Medizin die Hormontherapie im Vordergrund steht, behandelt die TCM insbesondere Nieren-Yang-, Milz-Qi-, Leber-Yin- oder Nieren-Yin-Mangel sowie Leber-Qi- oder Blut-Stagnation. Wenngleich sich die TCM-Behandlung über ein Jahr und länger erstrecken kann, bietet sie in Form bewährter Kräuterrezepturen und Akupunkturkonzepte erfolgversprechende Methoden zur Unterstützung der Fertilität und Lebensqualität.



Publication History

Publication Date:
09 November 2021 (online)

© Karl F. Haug Verlag in Georg Thieme Verlag
KG

 
  • Literatur

  • 1 Zhou K, Zhang J, Xu L, Wu T, Lim CE. 2016 Chinesische Kräutermedizin für subfertile Frauen mit polyzystischem Ovarialsyndrom Cochrane-Da-tenbank für systematische Übersichten, 10 (10), CD007535. doi: https://doi.org/10.1002/14651858.CD007535.pub3