Suchttherapie 2021; 22(04): 194-202
DOI: 10.1055/a-1638-8566
Schwerpunktthema

Alkoholintoxikationen junger Menschen in Bayern während der Covid-19-Pandemie

Alcohol Intoxications of Adolescents in Bavaria during the Covid-19 Pandemic
Sabine Härtl
1   Bayerische Akademie für Sucht- und Gesundheitsfragen München
,
Annalena Koytek
1   Bayerische Akademie für Sucht- und Gesundheitsfragen München
,
Jörg Wolstein
1   Bayerische Akademie für Sucht- und Gesundheitsfragen München
2   Otto-Friedrich-Universität Bamberg
› Author Affiliations

Zusammenfassung

Ziel Es sollen Erkenntnisse zum Alkoholkonsumverhalten junger Menschen in Bayern mit Alkoholintoxikation während der Covid-19-Pandemie gewonnen werden. Dabei soll auf die Anzahl der Klinikeinlieferungen aufgrund von Alkoholintoxikationen, Charakteristika der eingelieferten Jugendlichen im Vergleich von 2020 gegenüber den Vorjahren und auf die Entwicklung des Rauschtrinkens nach Einschätzung von Suchtpräventionsfachkräften eingegangen werden.

Methodik Die Fragestellung soll mithilfe von drei Datenquellen beantwortet werden: Befragung von Suchtpräventionsfachkräften im Jahr 2020 (n=41), Befragung von Jugendlichen, die aufgrund einer Alkoholintoxikation in eine Klinik eingeliefert wurden im Zeitraum von 2014 bis 2020 (n=5046) und Erhebung der Anzahl der vollstationär entlassenen Jugendlichen mit der Diagnose F10 oder T51 in einer Kooperationsklinik des HaLT-Projekts im Zeitraum von 2018 bis 2020 (n=371).

Ergebnisse Die Häufigkeit von Klinikeinlieferungen aufgrund einer Alkoholintoxikation ist bei jungen Menschen in Bayern im Jahr 2020 gegenüber den Vorjahren rückläufig. Zugleich zeigen sich Hinweise auf häufigeres riskantes Konsumverhalten bei den intoxikierten Jugendlichen im Jahr 2020 gegenüber den Vorjahren hinsichtlich der häufigeren Konsumursachen absichtliches Betrinken und Missbrauch nach DSM-IV, der gestiegenen durchschnittlichen Blutalkoholkonzentrationen männlicher Jugendlicher, des sinkenden Bewusstseins für die potentiell lebensbedrohlichen Risiken der Intoxikation und des gestiegenen Anteils wiederholt intoxikierter junger Menschen. Die Häufigkeit des Rauschtrinkens scheint nach erster Einschätzung im Jahr 2020 gegenüber den Vorjahren rückläufig zu sein.

Schlussfolgerung Potentielle Risikogruppen wie männliche Jugendliche und wiederholt intoxikierte junge Menschen sowie neue Konsumsettings sollten in den Fokus weiterer Forschung und der Suchtpräventionsarbeit unter Pandemiebedingungen genommen werden. Inwiefern diese neuen Konsummuster nach Überwindung der Pandemie fortbestehen, kann aktuell nicht beurteilt werden.

Abstract

Purpose The present study aims to gain insights into the alcohol consumption behavior of young people with an alcohol intoxication in Bavaria during the covid-19 pandemic. Therefore, the number of hospital admissions due to alcohol intoxications, characteristics of the admitted adolescents in comparison of 2020 versus previous years and the development of binge drinking as assessed by addiction prevention professionals will be addressed.

Methods The research question will be answered with the help of 3 data sources: Survey of addiction prevention professionals in 2020 (n=41), survey of adolescents admitted to a clinic due to alcohol intoxication from 2014 to 2020 (n=5046) and survey of the number of adolescents discharged as full inpatients with a diagnosis of F10 or T51 in a HaLT project collaborative clinic from 2018 to 2020 (n=371).

Results The frequency of hospital admissions due to alcohol intoxication is declining among young people in Bavaria in 2020 compared to previous years. At the same time, hints for more frequent risky consumption behavior among intoxicated adolescents in 2020 compared with previous years are shown by the more frequent causes of consumption intentional intoxication and abuse according to DSM-IV, the increased average blood alcohol concentrations of male adolescents, the decreasing awareness of the potentially life-threatening risks of intoxication and the increased proportion of repeatedly intoxicated young people. The incidence of binge drinking appears to be declining in 2020 compared with previous years, according to initial estimates.

Conclusion Potential risk groups such as male adolescents and repeatedly intoxicated young people as well as new consumption settings should be the focus of further research and addiction prevention work under pandemic conditions. The extent to which these new consumption patterns will persist after the pandemic is over cannot be assessed at present.



Publication History

Article published online:
03 November 2021

© 2021. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany