Der Schmerzpatient 2021; 4(04): 197-201
DOI: 10.1055/a-1551-6712
Aus der Praxis

Bewegung hellt die Psyche auf

Beate Kürz-Weis

Die richtige physiotherapeutische Strategie unterstützt depressive Schmerzpatienten auf ihrem Weg zu mehr Eigenaktivität, Selbstfürsorge und einem besseren Schmerzmanagement. Zur Stärkung von physischen und psychosozialen Ressourcen liegt der Fokus auf aktiven Interventionen. Passive Therapiemaßnahmen dienen nur als „Appetithappen“, um Motivation, Compliance und Therapieadhärenz zu fördern. Zwei Fallbeispiele zeigen das therapeutische Procedere bei somatoformer Schmerzstörung sowie Somatisierungsstörung.



Publication History

Article published online:
19 October 2021

© 2021. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany