Geburtshilfe Frauenheilkd 2021; 81(10): 1082-1083
DOI: 10.1055/a-1524-4054
GebFra Magazin
Aktuell referiert

BRCA1/2-Mutation: orale Kontrazeptiva und Ovarialkarzinomrisiko

Contributor(s):
Judith Lorenz

In der Allgemeinbevölkerung besteht nachweislich ein Zusammenhang zwischen der Anwendung oraler Kontrazeptiva und der Wahrscheinlichkeit, an einem Ovarialkarzinom zu erkranken: Die Einnahme senkt das Erkrankungsrisiko um rund 50%. Ob BRCA1/2-Mutationsträgerinnen gleichermaßen von diesen Verhütungsmitteln profitieren, ist dagegen im Wesentlichen unklar. Ein internationales Forscherteam schließt nun diese Wissenslücke.



Publication History

Publication Date:
06 October 2021 (online)

© 2021. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany