Psychiatr Prax
DOI: 10.1055/a-1515-2268
Originalarbeit

Der KEZ – Kölner Fragebogen zu Einstellungen zu Zwangsmaßnahmen

Cologne Questionnaire on Attitudes Towards Coercive Measures (KEZ)
Immanuel Baar*
1   LVR-Klinik Köln, Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität
,
Mario Schmitz-Buhl*
1   LVR-Klinik Köln, Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität
,
1   LVR-Klinik Köln, Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität
2   LVR-Institut für Forschung und Bildung: LVR-Institut für Versorgungsforschung
› Author Affiliations

Zusammenfassung

Ziel der Studie Erstellung eines testtheoretisch fundierten Fragebogens, der die Einstellungen des Personals psychiatrischer Einrichtungen zur Anwendung von Zwang erfasst.

Methodik Eine Erstversion des Fragebogens mit 43 Items wurde auf Basis der inhaltsanalytischen Auswertung von 20 leitfadengestützten Interviews entwickelt. Anschließend wurden alle Ärzt*innen und Pflegekräfte eines psychiatrischen Krankenhauses zur anonymen Teilnahme eingeladen und danach die Endfassung des Fragebogens KEZ nach testtheoretischer Analyse erstellt.

Ergebnisse 226 Mitarbeitende nahmen teil (Rücklaufquote 32,3 %). Die testtheoretische Überprüfung führte zu einem 39-Item-Set mit hoher Konsistenz (Cronbach’s α = 0,904) und 3 Faktoren: 1) Akzeptanz; 2) Sinnhaftigkeit/Legitimation und 3) Sicherheit/Ordnung durch Zwangsmaßnahmen.

Schlussfolgerung Mit dem KEZ steht ein Instrument zur Verfügung, das die Haltung des psychiatrischen Personals zur Anwendung von Zwang in ihren verschiedenen Facetten erfasst.

Abstract

Objective To develop a psychometric instrument for the assessment of the attitude of psychiatric staff towards the use of coercion.

Methods Based on a literature search, interviews (37 open questions) were carried out by representatives each of doctors and nurses. A first version was developed, all doctors and nurses in a psychiatric clinic were asked to answer the questionnaire anonymously.

Results 226 employees took part (response rate 32.3 %). A test-theoretical analysis led to a 39 item set with a high consistency of the overall scale (Cronbachʼs α =0 .904) and three factors: 1) Acceptance of coercive measures without questioning (Cronbachʼs α = 0.797); 2) Meaningfulness and legitimation of coercive measures (Cronbachʼs α = 0.812); and 3) Security and order through coercive measures (Cronbachʼs α = 0.791).

Conclusions With the KEZ an instrument is available that holistically presents the various aspects of the attitudes of psychiatric staff to the use of coercion.

* I. Baar und M. Schmitz-Buhl haben zu gleichen Teilen zu der Arbeit beigetragen.




Publication History

Article published online:
25 August 2021

© 2021. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany