Geburtshilfe Frauenheilkd 2021; 81(08): 831
DOI: 10.1055/a-1512-7019
GebFra Magazin
Aktuell referiert

Risiko für Chromosomenanomalien bei verschiedenen Ultraschall-Softmarkern

Contributor(s):
Judith Lorenz

Softmarker wie intrakardiale echogene Foci, eine leichte Ventrikulomegalie, Plexuszysten oder ein echogener Darm stellen sich im Zweittrimester-Ultraschall dar, verschwinden häufig im weiteren Schwangerschaftsverlauf wieder und haben in der Regel kein pathologisches Korrelat. Dennoch besteht ein erhöhtes Risiko für eine fetale Aneuploidie. Wie häufig muss bei den verschiedenen isolierten Softmarkern mit Chromosomenaberrationen gerechnet werden?



Publication History

Publication Date:
09 August 2021 (online)

© 2021. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany