Aktuelle Ernährungsmedizin 2021; 46(05): 307-311
DOI: 10.1055/a-1502-6044
Originalarbeit

Kontinuierliches Glukosemonitoring nach Verzehr alltäglicher Lebensmittel und ihre Wirkung auf den postprandialen Glukose- und Insulinspiegel

Continuous Glucose Monitoring Following Consumption of Everyday Foods and their Effect on Postprandial Glucose and Insulin Levels
Martin Röhling
Westdeutsches Diabetes- und Gesundheitszentrum (WDGZ), Verbund Katholischer Kliniken Düsseldorf (VKKD), Heinrich-Heine-Universität, Medizinische Fakultät
,
Kerstin Kempf
Westdeutsches Diabetes- und Gesundheitszentrum (WDGZ), Verbund Katholischer Kliniken Düsseldorf (VKKD), Heinrich-Heine-Universität, Medizinische Fakultät
,
Stephan Martin
Westdeutsches Diabetes- und Gesundheitszentrum (WDGZ), Verbund Katholischer Kliniken Düsseldorf (VKKD), Heinrich-Heine-Universität, Medizinische Fakultät
› Author Affiliations
Die Studie wurde unter finanzieller Unterstützung des Fördervereins des Verbunds Katholischer Kliniken Düsseldorf durchgeführt.
Weiterhin unterstützte die Bäckerei Hinkel die Untersuchung mit der kostenlosen Zurverfügungsstellung der Brote. Die Firma the nu company GmbH unterstützte diese Untersuchung auch durch die kostenlose Bereitstellung ihrer Bioriegel.

Zusammenfassung

Einleitung Mit der Low-Insulin-Methode konnten wir kürzlich ein neuartiges Gewichtsabnehmprogramm etablieren, das einen Gewichtsverlust im Mittel um 10 kg nach einem Jahr ermöglichte. In der gegenwärtigen Untersuchung haben wir alltägliche Lebensmittel auf deren Glukose- sowie Insulinauswirkung unter „real-life“-Bedingungen getestet. Das kontinuierliche Glukosemonitoring diente dabei als Motivationstool für die Teilnehmer. Die genutzten Produkte wurden so gewählt, dass sie zu einer Insulinsekretion führen, die bekanntlich die Lipolyse blockiert.

Methoden Unterschiedliche Produkte des Alltags (Getränke, Brote und Müsli, Süßigkeiten) wurden von gesunden Personen (n = 12; BMI = 20,5–32,0 kg/m²; Alter = 18–60 Jahre) nüchtern morgens konsumiert. Glukosespiegel wurden mittels Flash-Glukose-Systeme gemessen. Zusätzlich wurde aus venösem Blut der Insulinspiegel bestimmt. Zur statistischen Bewertung des Einflusses der Testprodukte auf die Glukose- sowie Insulinspiegel wurde die incremental-area-under-the-curve (iAUC) nach 120 min berechnet.

Ergebnisse Die Getränke Apfelsaft und Limonade zeigten im Vergleich keinen statistischen Unterschied in ihrer postprandialen Glukosewirkung (iAUCGlukose: rd. 1000 mg * 15 min/ dl) nach 120 min. Bei den Broten und Müsli hatte insbesondere das spezielle Eiweißbrot keinen relevanten Einfluss auf den Glukosespiegel. Bei den Süßigkeiten zeigten die Bioriegel einen signifikant niedrigeren postprandialen Glukoseanstieg im Vergleich zum handelsüblichen Schokoriegel (P < 0,01). Die postprandialen iAUC-Werte von Insulin- und Glukose korrelierten signifikant positiv (r = 0,354; P = 0,016).

Diskussion Alltägliche Lebensmittel zeigten einen sehr unterschiedlichen Einfluss auf den Glukose- und Insulinspiegel. Die Praktikabilität der kontinuierlichen Glukosemessung deutet auf ein mögliches Motivationstool für Patienten zur Reduktion von Insulinspiegeln hin.

Abstract

Introduction With the low-insulin method, we have recently established a novel weight loss program that enables a weight loss of 10 kg after one year. In the current study, we have tested everyday foods for their glucose and insulin effects under “real-life” conditions. Continuous glucose monitoring served as a motivational tool for the participants. The products used were selected to induce insulin secretion, which is known to block lipolysis.

Methods Different everyday foods (beverages, breads and cereal, sweets) were consumed by healthy subjects (n = 12; BMI = 20.5–32.0 kg/m²; age = 18–60 years) in the morning. Glucose levels were determined by flash glucose systems. In addition, insulin levels were determined from venous blood. For statistical evaluation of the influence of the test products on glucose as well as insulin levels, the incremental-area-under-the-curve (iAUC) was determined after 120 min.

Results Among the beverages, apple juice and lemonade were not different (iAUCglucose: approx. 1000 mg*15 min/dl) after 120 min regarding their postprandial glucose change. Among the breads and cereal, particularly the special protein bread had no relevant effect on glucose levels. For sweets, the organic bars showed a significantly lower postprandial glucose increase compared to the commercial candy bar (p < 0.01). The postprandial iAUC values of insulin and glucose correlated significantly positively (r = 0.354, P = 0.016).

Conclusions Everyday foods showed a very different influence on glucose and insulin levels. The practicality of continuous glucose measurement suggests a potential motivational tool for patients to reduce insulin levels.



Publication History

Article published online:
19 October 2021

© 2021. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany