B&G Bewegungstherapie und Gesundheitssport 2021; 37(60): 58-71
DOI: 10.1055/a-1490-7131
FGL        Pflege

Bewegungsförderung für Bewohner in Pflegeheimen

Mit POLKA von der Theorie in die praktische UmsetzungPromotion of Physical Activity for Residents in Nursing HomesWith POLKA from Theory to Practical Implementation
Sonja Krupp
Forschungsgruppe Geriatrie Lübeck am Krankenhaus Rotes Kreuz Lübeck – Geriatriezentrum
,
Robert Wentzel
Forschungsgruppe Geriatrie Lübeck am Krankenhaus Rotes Kreuz Lübeck – Geriatriezentrum
,
Martina Nachtsheim
Forschungsgruppe Geriatrie Lübeck am Krankenhaus Rotes Kreuz Lübeck – Geriatriezentrum
,
Bettina Höhne
Forschungsgruppe Geriatrie Lübeck am Krankenhaus Rotes Kreuz Lübeck – Geriatriezentrum
,
Jennifer Kasper
Forschungsgruppe Geriatrie Lübeck am Krankenhaus Rotes Kreuz Lübeck – Geriatriezentrum
› Author Affiliations

Zusammenfassung

Ältere Menschen zeigen nach Aufnahme in eine Einrichtung der stationären Pflege oft eine Reduktion ihres Bewegungsverhaltens mit konsekutiver weiterer Verschlechterung der Mobilität und Selbstversorgungsfähigkeiten. Das Präventionsgesetz beinhaltet den Auftrag, auch in der Lebenswelt Pflegeheim unter Einbezug der Wünsche der Senioren nach Möglichkeiten zu suchen, über eine Zunahme der bewegungsassoziierten Aktivitäten eine Verbesserung der weiteren Prognose und Lebensqualität zu erreichen. POLKA setzt in zweifacher Hinsicht auf Kombinationen: Es bietet sowohl Gesundheitsförderung für das in Pflegeheimen tätige Personal als auch die Bewohner an und erhöht die Kompetenz des Personals in Sachen Bewegungsförderung durch das Tandem aus fest im Pflegeteam verankerten Bewegungsexperten und einem noch umfassender qualifizierten Bewegungslotsen. Die Tätigkeit als Bewegungsexperte bietet die Möglichkeit, täglich als Sachverständiger in Sachen Bewegungsförderung zu fungieren, aber auch die, sich zweimal wöchentlich selbst beraten zu lassen bzw. gemeinsam mit dem Bewegungslotsen relevante Bewegungs-Ziele der Bewohner zu verfolgen. Damit die Auswahl der Ziele und der Wege, diese zu erreichen, zu den realen Möglichkeiten der pflegebedürftigen Person passen, bedarf es eines geriatrischen Assessments. Der Bewegungslotse beherrscht dieses vollumfänglich, der Bewegungsexperte und andere im Pflegeteam erlernen zwei Instrumente, deren Anwendung ihnen hilft, Bewegungsförderung systematisch durchzuführen. Als Interventionen stehen u. a. drei verschiedene Formate des von der Forschungsgruppe Geriatrie Lübeck entwickelten Trainings in „Bewegungswelten“ zur Verfügung.

Summary

Ältere Menschen zeigen nach Aufnahme in eine Einrichtung der stationären Pflege oft eine Reduktion ihres Bewegungsverhaltens mit konsekutiver weiterer Verschlechterung der Mobilität und Selbstversorgungsfähigkeiten. Das Präventionsgesetz beinhaltet den Auftrag, auch in der Lebenswelt Pflegeheim unter Einbezug der Wünsche der Senioren nach Möglichkeiten zu suchen, über eine Zunahme der bewegungsassoziierten Aktivitäten eine Verbesserung der weiteren Prognose und Lebensqualität zu erreichen. POLKA setzt in zweifacher Hinsicht auf Kombinationen: Es bietet sowohl Gesundheitsförderung für das in Pflegeheimen tätige Personal als auch die Bewohner an und erhöht die Kompetenz des Personals in Sachen Bewegungsförderung durch das Tandem aus fest im Pflegeteam verankerten Bewegungsexperten und einem noch umfassender qualifizierten Bewegungslotsen. Die Tätigkeit als Bewegungsexperte bietet die Möglichkeit, täglich als Sachverständiger in Sachen Bewegungsförderung zu fungieren, aber auch die, sich zweimal wöchentlich selbst beraten zu lassen bzw. gemeinsam mit dem Bewegungslotsen relevante Bewegungs-Ziele der Bewohner zu verfolgen. Damit die Auswahl der Ziele und der Wege, diese zu erreichen, zu den realen Möglichkeiten der pflegebedürftigen Person passen, bedarf es eines geriatrischen Assessments. Der Bewegungslotse beherrscht dieses vollumfänglich, der Bewegungsexperte und andere im Pflegeteam erlernen zwei Instrumente, deren Anwendung ihnen hilft, Bewegungsförderung systematisch durchzuführen. Als Interventionen stehen u. a. drei verschiedene Formate des von der Forschungsgruppe Geriatrie Lübeck entwickelten Trainings in „Bewegungswelten“ zur Verfügung.



Publication History

Article published online:
07 September 2021

© 2021. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany