Psychother Psychosom Med Psychol
DOI: 10.1055/a-1480-8037
Originalarbeit

Zum spezifischen Versorgungsbeitrag psychosozialer Krebsberatungsstellen – Sichtweisen der Ratsuchenden und Zuweisenden

Specific Contribution of Psychosocial Cancer Counselling Centers – Perspectives of the Person Seeking Advice and the Referring Professional
Margret Xyländer
1  Institut für Rehabilitationswissenschaften, Rehabilitationssoziologie, Humboldt Universität zu Berlin, Deutschland
2  Fakultät für Gesundheitswissenschaften, Universität Bielefeld, Deutschland
,
3  Institut für Medizinische Biometrie, Epidemiologie und Informatik, Abteilung Epidemiologie und Versorgungsforschung, Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Deutschland
,
3  Institut für Medizinische Biometrie, Epidemiologie und Informatik, Abteilung Epidemiologie und Versorgungsforschung, Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Deutschland
,
Andreas Ihrig
4  Krebsberatungsstelle Nordbaden, Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Psychosomatik am Universitätsklinikum Heidelberg, Deutschland
,
Evelyn Flohr-Schmitt
5  Psychosoziale Krebsberatungsstelle der Bayerischen Krebsgesellschaft, Würzburg, Deutschland
,
Markus Besseler
6  Bayerische Krebsgesellschaft e.V., München, Deutschland
,
Gudrun Bruns
7  Krebsberatungsstelle des Tumor-Netzwerk im Münsterland (TiM) e.V., Münster, Deutschland
,
Norbert Gelse
8  Psychosoziale Krebsberatungsstelle, Comprehensive Cancer Center Tübingen, Deutschland
,
Alexander Wünsch
9  Psychosoziale Krebsberatung Freiburg, CCCF in Kooperation mit der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Universitätsklinikum Freiburg, Deutschland
10  Zentrum für Psychische Erkrankungen, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Universitätsklinikum Freiburg, Deutschland
,
Susanne Singer
3  Institut für Medizinische Biometrie, Epidemiologie und Informatik, Abteilung Epidemiologie und Versorgungsforschung, Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Deutschland
11  Universitätskrebszentrum (UCT) Mainz, Deutschland
,
Thorsten Meyer
1  Institut für Rehabilitationswissenschaften, Rehabilitationssoziologie, Humboldt Universität zu Berlin, Deutschland
› Author Affiliations

Zusammenfassung

Ziel Ziel der Studie ist es, den spezifischen Versorgungsbeitrag von Krebsberatungsstellen (KBS) sowohl aus Sicht der Ratsuchenden wie aus Sicht der Zuweisenden in den Blick zu nehmen.

Methodik Qualitatives Design mittels leitfadengestützter face-to-face-Interviews mit Krebspatient/innen/Angehörigen und telefonischer Einzelinterviews mit Zuweisenden.

Ergebnisse Insgesamt wurden 43 Ratsuchende und 30 Zuweisende befragt. In Bezug auf die Beratungsinhalte werden die psychoonkologische Begleitung und Hilfe zur Selbsthilfe in Kombination mit einer sozialrechtlichen Aufklärung über zusätzliche Unterstützungsleistungen als zentrale Merkmale wahrgenommen. In der Gruppe der Zuweisenden scheint jedoch eine gewisse Unsicherheit darüber zu bestehen, was KBS leisten (können).

Schlussfolgerung Die Ergebnisse verweisen auf der einen Seite auf einen spezifischen Kern des Angebots von KBS, zugleich auch auf mehrdeutige Wahrnehmungen seitens der Befragten. Sie können zur weiteren Profilschärfung der KBS und zur Verdeutlichung ihres Stellenwerts in der Gesundheitsversorgung beitragen.

Abstract

Aim The aim of the study is to look at the specific contribution of outpatient cancer counselling centers (OCCC) from the perspective of both the person seeking advice and the referring health care professionals.

Methods Qualitative design by means of guideline-based face-to-face interviews with cancer patients/relatives and individual telephone interviews with referring health care professionals.

Results A total of 43 persons seeking advice and 30 referring health care professionals were interviewed. With regard to the contents of counselling, psycho-oncological support and help for self-help in combination with social-legal information about additional support services are perceived as central features. In the group of referring physicians, however, there seems to be some uncertainty about what OCCCs (can) provide.

Conclusion On the one hand, the results point to a specific core of the services offered by OCCCs, and on the other hand to ambiguous perceptions on the part of the respondents. They may contribute to further sharpening the profile of OCCC and to clarifying their place in the health care system.



Publication History

Received: 02 September 2020

Accepted: 08 April 2021

Publication Date:
12 July 2021 (online)

© 2021. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany