Laryngorhinootologie 2021; 100(07): 564-566
DOI: 10.1055/a-1475-4804
Der interessante Fall

Größenprogrediente, supraklavikuläre Zyste: eine seltene Differenzialdiagnose

Growing supraclavicular cyst: a rare differential diagnosis
Mihnea Cristian Trache
1  Otorhinolaryngology, Head and Neck Surgery, UKE, Hamburg, Germany
,
Viktor Reiswich
2  Pathology, UKE, Hamburg, Germany
,
Arne Böttcher
1  Otorhinolaryngology, Head and Neck Surgery, UKE, Hamburg, Germany
› Author Affiliations

Anamnese und Befund

Eine 70-jährige Patientin stellte sich mit einer vor 5 Monaten aufgefallenen, ungefähr 10 cm großen Raumforderung supraklavikulär rechts vor. Der Befund habe bei dezenter Größenprogredienz zu Bewegungseinschränkungen in der Halswirbelsäule geführt und letztlich optisch zunehmend störend gewirkt. Es seien weder motorische Ausfälle noch B-Symptomatik aufgetreten und die Noxenanamnese war negativ. In der Vorgeschichte waren ein Vorhofflimmern und eine arterielle Hypertonie bekannt, weswegen die Patientin eine orale Antikoagulation (Rivaroxaban) und eine 3-fache antihypertonische Medikation einnahm. Der HNO-Befund war bis auf die faustgroße, prall-elastische, kaum verschiebliche und reizlose supraklavikuläre Raumforderung blande.



Publication History

Publication Date:
21 April 2021 (online)

© 2021. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany