Journal Club AINS 2021; 10(03): 129-130
DOI: 10.1055/a-1470-1108
Journal Club

Doppellumentuben: Gibt es Risikofaktoren für Atemwegsrupturen?

Die intraoperative Ein-Lungen-Ventilation (ELV) ist ein Standardverfahren für verschiedene Operationen und unverzichtbar bei VATS und robotergestützten intrathorakalen chirurgischen Eingriffen. Die Trennung der Lungen erfordert ein spezielles Atemwegsmanagement, um die abhängige Lunge zu beatmen und optimale Operationsbedingungen in der nicht-abhängigen, kollabierten Lunge zu schaffen.

Fazit

Aufgrund ihrer Ergebnisse empfehlen Liu et al. vor der Intubation des DLT die Dimensionen der unteren Atemwege anhand der Thoraxradiografie oder des Thorax-CT zu bestimmen. Bei Patientinnen sollte mittels CT der Durchmesser des Krikoids und des linken Hauptbronchus ermittelt werden, da von diesen Variablen die Größe des zu verwendeten DLT abhängt. Im Falle eines erwartet schwierigen Atemwegs sollte die nächstkleinere Größe oder ein Bronchusblocker gewählt werden. Weitere Empfehlungen betreffen die Vermeidung einer forcierten Platzierung des DLT, das Zurückziehen des Führungsstabs bei der Intubation, den routinemäßigen Einsatz der fiberoptischen Bronchoskopie, das langsame Befüllen der Cuffs, das Entlüften der Cuffs bei der Repositionierung und die Vermeidung von Distickstoffmonoxid (N2O) während des Gebrauchs des DLT.



Publication History

Publication Date:
02 July 2021 (online)

© 2021. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany