Handchir Mikrochir Plast Chir 2021; 53(03): 237-244
DOI: 10.1055/a-1382-8093
Übersichtsarbeit

Infektionen an der Hand nach Bissverletzungen

Infections of the Hand after Bite Injuries
Frank Eichenauer
1  Unfallkrankenhaus Berlin; Abteilung für Hand-, Replantations-und Mikrochirurgie
,
Simon Kim
2  Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald; Klinik und Poliklinik für Unfall-, Wiederherstellungschirurgie und Rehabilitative Medizin
,
Mohssen Hakimi
3  Vivantes Klinikum Am Urban; Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und Handchirurgie Berlin
,
Andreas Eisenschenk
1  Unfallkrankenhaus Berlin; Abteilung für Hand-, Replantations-und Mikrochirurgie
,
Stefan Weber
1  Unfallkrankenhaus Berlin; Abteilung für Hand-, Replantations-und Mikrochirurgie
› Author Affiliations

Zusammenfassung

Verletzungen durch Bisse sind häufig und stellen zusammen mit den resultierenden Komplikationen etwa 1–2 % aller Vorstellungen in Notfallambulanzen dar. In über 75 % sind die Hände betroffen. Im nordeuropäischen Raum werden Bissverletzungen vorrangig durch Hunde, Katzen und den Menschen verursacht. Aufgrund der vielfältigen und komplexen Kompartimente sowie der geringen Weichteildeckung funktionell relevanter Strukturen führen selbst kleinste und oberflächliche Bissverletzungen an der Hand zu Infektionen. Jede Bissverletzung der Hand kann in der Folge zu fulminanten Infektionen und selten gar tödlichen Verläufen führen. Bis zu 40 % aller Infektionen an der Hand gehen auf Bissverletzungen zurück.

Das Erregerspektrum aus der Mundflora des Beißenden ist vielfältig und umfasst aerobe und anaerobe Bakterienstämme. Bissverletzungen stellen sowohl für den Verletzten als auch den behandelnden Arzt eine große Herausforderung dar. Die Rate an Komplikationen steigt nachweislich mit einer verzögerten medizinischen Konsultation, dem Mangel an medizinischer Sorgfalt und einer inadäquaten Wundversorgung. In dieser Übersichtsarbeit diskutieren wir die Arten und Komplikationen von Bissverletzungen, ihr potenzielles Infektionsrisiko, deren Erregerspektrum und Erscheinungsbild sowie deren effektive Therapie.

Abstract

Bite injuries are common. Along with the resulting complications, they represent approximately 1–2 % of all emergency department visits. In over 75 %, the hands are affected. In Northern Europe, bites and subsequent infections are mainly caused by dogs and cats but also by humans.

Up to 40 % of all hand infections are caused to bite injuries. Due to the multiple and complex compartments as well as the low soft tissue coverage of functionally relevant structures, even the smallest and most superficial bite injuries of the hand lead to infections. Any bite injury to the hand may subsequently may result in a fulminant infection and, rarely, even death.

The spectrum of pathogens from the oral flora of the biting animal or person is diverse and includes aerobic and anaerobic bacterial strains. Bite injuries represent a major challenge for both the injured person and the attending physician. The rate of complications has been shown to increase with delayed medical consultation, lack of medical care and inadequate wound care. In this review, we discuss the types and complications of bite wounds, their potential risk of infection, their pathogen spectrum and appearance, and their effective treatment.



Publication History

Received: 26 January 2021

Accepted: 27 January 2021

Publication Date:
16 June 2021 (online)

© 2021. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany