Laryngorhinootologie 2021; 100(04): 252-258
DOI: 10.1055/a-1372-3270
Leitlinien und Empfehlungen

Allergische Reaktionen auf COVID-19-Impfungen – Was HNO-Ärzte wissen sollten – Teil 1: Allgemeine Aspekte von Allergien auf Impfstoffe, immunologische Grundlagen von Allergien auf Impfstoffe, Immunmechanismen von allergischen und pseudoallergischen Reaktionen; Teil 2: Charakteristiken der mRNA-Impfstoffe BNT162b2 und mRNA-1273 zur Prophylaxe von COVID-19, weitere Impfstoff-Kandidaten und assoziierte Immunphänomene; Teil 3: Praktische Aspekte der Prophylaxe, Diagnostik und Therapie von Allergien auf COVID-19-Impfstoffe

L. Klimek
1  Zentrum für Rhinologie und Allergologie, Wiesbaden
,
A. M. Chaker
2  Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde & Zentrum für Allergie und Umwelt, Klinikum rechts der Isar, TU München
,
M. Cuevas
3  Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, TU Dresden
› Author Affiliations

Zusammenfassung

Impfungen sind der Goldstandard zur Prophylaxe gefährlicher Infektionserkrankungen. Innerhalb weniger als 12 Monaten seit Entschlüsselung der kodierenden RNA-Sequenzen von SARS-CoV-2 wurden bereits 2 RNA-Impfstoffe gegen COVID-19 in wesentlichen Teilen der Welt zugelassen und seit Dezember 2020 eingesetzt. Der Herausforderung durch eine beispiellose globale Pandemie folgte in bisherig einmaliger Art und Weise der Zusammenarbeit und koordinierten Antwort die Entwicklung verschiedener Impfstoffe basierend auf unterschiedlichen Technologieplattformen. In diesem Artikel werden die verschiedenen Charakteristiken der in Prüfung befindlichen sowie bereits zugelassenen Impfstoffe dargestellt und erklärt, z. B. Subunit-Impfstoffe, inaktivierte Vollimpfstoffe, abgeschwächte Lebendimpfstoffe und Virus-like-Particle (VLP) -Impfstoffe. Die neuartigen rekombinanten Impfstoffstrategien basierend auf adenoviralen Vektoren sowie die durch die schnelle Entwicklung und erstmalige Zulassung in den Fokus gerückten RNA-Impfstoffe sowie ihre Biologie und Pharmakologie werden erläutert. Allergische Reaktionen gegen diese Impfstoffe und Bestandteile existieren, sind aber selten. Immunreaktionen sowie Nebenwirkungen sollten gut dokumentiert werden. In seltenen Fällen einer vermuteten Allergie gegen Impfstoffbestandteile, vor allem gegen PEGs, ist eine präemptive Hauttestung möglich. Die Entwicklung innovativer Impfstofftechnologien und antiviraler Medikamente ist von strategischer Bedeutung im Sinne einer zukünftigen „pandemic preparedness“.

Abstract

Vaccinations are the gold-standard in order to prevent dangerous infectious diseases. Within 12 months since the RNA sequence of SARS-COV2 has been published already two RNA vaccines against COVID-19 have been licensed and are broadly used in many relevant parts of the world. Matching the challenge of an unprecedented global pandemic unique collaborative approaches have made available several vaccines based on a variety of technological platforms that are under current development. This article explains the characteristics, biology and pharmacology of subunit-vaccines, inactivated and attenuated vaccines, Virus-like-Particle vaccines, recombinant strategies based on adenoviral vectors and newly developed and first time in human licensed RNA-vaccines that came into scope recently. Allergic reactions against the vaccine and its components have been reported but are yet uncommon, however need good documentation such as other side-effects and immune-phenomena. In rare cases where allergy against vaccine components such as PEGs is considered, such PEGs can be tested using a skin-prick test. Development of innovative vaccine technology and antiviral medication is of strategic relevance in the best sense of “pandemic preparedness” for the future.



Publication History

Publication Date:
01 February 2021 (online)

© 2021. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany