Geburtshilfe Frauenheilkd 2021; 81(06): 612-636
DOI: 10.1055/a-1361-1948
GebFra Science
Guideline/Leitlinie

Perimenopause and Postmenopause – Diagnosis and Interventions. Guideline of the DGGG and OEGGG (S3-Level, AWMF Registry Number 015-062, September 2020)

Article in several languages: English | deutsch
Elisabeth C. Inwald
1   Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Lehrstuhl der Universität Regensburg, Caritas-Krankenhaus St. Josef, Regensburg, Germany; Leitlinienkoordinator(in)
,
Christian Albring
2   Frauenarzt, Präsident des Berufsverbandes der Frauenärzte e. V., Frauenärzte im Netz, Hannover, Germany
,
Erika Baum
3   Abteilung für Allgemeinmedizin, Präventive und Rehabilitative Medizin, Philipps Universität Marburg, Marburg, Germany
,
Maria Beckermann
4   Frauenärztin, delegiert von der Deutschen Gesellschaft für Psychosomatische Frauenheilkunde und Geburtshilfe (DGPFG) e. V., Köln, Germany
,
Kai J. Bühling
5   Leiter der Hormonsprechstunde, Klinik und Poliklinik für Gynäkologie, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg, Germany
,
Günter Emons
6   Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, Universitätsmedizin Göttingen, Göttingen, Germany
,
Thomas Gudermann
7   Walther-Straub-Institut für Pharmakologie und Toxikologie, Medizinische Fakultät, Ludwig-Maximilians-Universität München, München, Germany
,
Peyman Hadji
8   Frankfurter Hormon und Osteoporosezentrum, Frankfurt am Main; Phillips-Universität Marburg, Marburg, Germany
,
Bruno Imthurn
9   Universitätsspital Zürich, Klinik für Reproduktions-Endokrinologie, Zürich, Switzerland
,
Ludwig Kiesel
10   Universitätsklinikum Münster, Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Direktor, Münster, Germany
,
David Klemperer
11   Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg, Fakultät Angewandte Sozial- und Gesundheitswissenschaften, Regensburg, Germany
,
Petra Klose
12   Kliniken Essen-Mitte, Knappschafts-Krankenhaus, Klinik für Naturheilkunde und Integrative Medizin, Essen, Germany
,
Klaus König
13   Stimmberechtigter Vertreter des Berufsverbandes der Frauenärzte, Eschborn, Germany
,
Stephanie Krüger
14   Department für seelische Gesundheit, Vivantes Klinikum Spandau, Berlin, Germany
,
Jost Langhorst
15   Stiftungslehrstuhl für Integrative Medizin der Universität Duisburg-Essen, Chefarzt, Klinik für Integrative Medizin und Naturheilkunde, Sozialstiftung Bamberg, Klinikum am Bruderwald, Bamberg, Germany
,
Michael Leitzmann
16   Universitätsklinikum Regensburg, Fakultät für Medizin, Institut für Epidemiologie und Präventivmedizin, Regensburg, Germany
,
Albert Ludolph
17   Universitätsklinikum Ulm, Klinik für Neurologie, Ulm, Germany
,
Diana Lüftner
18   Klinik für Hämatologie, Onkologie und Tumorimmunologie, Charité – Universitätsmedizin, Berlin, Germany
,
Dorothea Müller
19   Frauenselbsthilfe nach Krebs, Fulda, Germany
,
Joseph Neulen
20   Uniklinik RWTH Aachen, Klinik für Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin, Aachen, Germany
,
Monika Nothacker
21   Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF), Berlin, Germany
,
Eckhard Petri †,
Horst Prautzsch
23   Überörtliche Gemeinschaftspraxis, Facharzt für Allgemeinmedizin, Akademische Lehrpraxis der Universität Tübingen, Tübingen, Germany
,
Vera Regitz-Zagrosek
24   Charité – Universitätsmedizin Berlin, Institut für Geschlechterforschung in der Medizin, Gender in Medicine (GiM), Berlin, Germany
,
Kathrin Schaudig
25   Hormone Hamburg, Praxis für gynäkologische Endokrinologie, Hamburg, Germany
,
Florian Schütz
26   Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe am Diakonissen-Stiftungskrankenhaus Speyer, Speyer, Germany
,
Anneliese Schwenkhagen
25   Hormone Hamburg, Praxis für gynäkologische Endokrinologie, Hamburg, Germany
,
Thomas Strowitzki
27   Abteilung für Gynäkologische Endokrinologie und Fertilitätsstörungen, Frauenklinik, Universitätsklinikum Heidelberg, Heidelberg, Germany
,
Petra Stute
28   Universitätsklinik für Frauenheilkunde, Inselspital Bern, Bern, Switzerland
,
Bettina-Maria Taute
29   Universitätsklinikum Halle, Schwerpunktbereich Angiologie der Klinik für Innere Medizin III, Halle, Germany
,
Clemens Tempfer
30   Frauenklinik der Ruhr Universität Bochum, Marienhospital Herne, Bochum/Herne, Germany
,
Christine v. Arnim
31   Abteilung und Lehrstuhl für Geriatrie, Universitätsmedizin Göttingen, Göttingen, Germany
,
Ludwig Wildt
32   Em Direktor der Universitätsklinik für Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin, Vorsitzender der Ethikkommission, Medizinische Universität Innsbruck, Innsbruck, Austria
,
Eberhard Windler
33   Institut für Versorgungsforschung in der Dermatologie und bei Pflegeberufen (IVDP), Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg, Germany
,
Olaf Ortmann
1   Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Lehrstuhl der Universität Regensburg, Caritas-Krankenhaus St. Josef, Regensburg, Germany; Leitlinienkoordinator(in)
› Author Affiliations

Abstract

Aim The aim of the interdisciplinary S3-guideline Perimenopause and Postmenopause – Diagnosis and Interventions is to provide help to physicians as they inform women about the physiological changes which occur at this stage of life and the treatment options. The guideline should serve as a basis for decisions taken during routine medical care. This short version lists the statements and recommendations given in the long version of the guideline together with the evidence levels, the level of recommendation, and the strength of consensus.

Methods The statements and recommendations are largely based on methodologically high-quality publications. The literature was evaluated by experts and mandate holders using evidence-based medicine (EbM) criteria. The search for evidence was carried out by the Essen Research Institute for Medical Management (EsFoMed). To some extent, this guideline also draws on an evaluation of the evidence used in the NICE guideline on Menopause and the S3-guidelines of the AWMF and has adapted parts of these guidelines.

Recommendations Recommendations are given for the following subjects: diagnosis and therapeutic interventions for perimenopausal and postmenopausal women, urogynecology, cardiovascular disease, osteoporosis, dementia, depression, mood swings, hormone therapy and cancer risk, as well as primary ovarian insufficiency.



Publication History

Received: 15 January 2021
Received: 02 December 2020

Accepted: 18 January 2021

Publication Date:
02 June 2021 (online)

© 2021. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany