Handchir Mikrochir Plast Chir
DOI: 10.1055/a-1333-2696
Übersichtsarbeit

Fettabsaugungen im ambulanten Setting

Liposuctions in the ambulatory setting
Asim Güven
1  Sana Klinikum Hameln-Pyrmont, Plastische und Ästhetische Chirurgie, Handchirurgie
,
Walter Schaffartzik
2  Norddeutsche Schlichtungsstelle für Arzthaftpflichtfragen
,
Sixtus Allert
1  Sana Klinikum Hameln-Pyrmont, Plastische und Ästhetische Chirurgie, Handchirurgie
› Author Affiliations

Zusammenfassung

Hintergrund Fettabsaugungen gehören weltweit zu den häufigsten plastisch-chirurgischen Eingriffen. Sie werden sowohl im ambulanten als auch im stationären Rahmen durchgeführt. Im ambulanten Setting wird zumeist Tumeszenzlösung unterschiedlicher Zusammensetzung eingesetzt. Vielfach besteht Unklarheit darüber, bis zu welcher Absaugmenge noch ambulant abgesaugt werden kann bzw. ab wann ein stationäres Setting geeigneter wäre. Zudem ist es unklar, welche Parameter in der Nachbeobachtungsphase eines ambulanten Eingriffes über welche Dauer überwacht werden sollen, um für die Patienten eine größtmögliche Sicherheit zu gewährleisten.

Material und Methoden Es wurde eine systematische Literaturrecherche mit Hilfe der Datenbank MEDLINE der U.S.-amerikanischen National Library of Medicine (NLM) sowie der bibliografischen Suchmaschine Google Scholar (https://scholar.google.com) des Unternehmens Google LLC durchgeführt. Dabei wurden die Schlagwörter „Liposuction Anesthesia“ und „Liposuction Guidelines“ verwendet. Es wurden alle aus der Suche resultierenden Arbeiten anhand des Titels und des Abstracts auf thematische Übereinstimmung geprüft. Die Arbeiten wurden gewichtet nach Evidenzgrad, Aussagekraft und Verfügbarkeit analysiert und entsprechend der Fachrichtung der Autoren in die Gruppe Chirurgie oder Anästhesie aufgeteilt.

Ergebnisse Nach der Literaturrecherche und Überprüfung wurden insgesamt 197 Arbeiten identifiziert und analysiert. Es konnten die Empfehlungen aus der internationalen und deutschsprachigen Literatur systematisch zusammengefasst werden.

Schlussfolgerung Die Tumeszenzlokalanästhesie im ambulanten Rahmen bietet diverse Vorteile für Behandler und Patienten, unter anderem eine Kostenreduktion und das Vermeiden der Risiken einer Intubationsnarkose. Das Verfahren zeigt allerdings Limitationen in Bezug auf die Liposuktionsmengen, die sicher entfernt werden können. Je größer die Absaugmenge, umso größer die verabreichte Lokalanästhetikadosis und damit umso länger die notwendige postoperative Beobachtungzeit. Aus unserer Sicht sollte die Tumeszenzlokalanästhesie für kleine und lokalisierte Liposuktionen vorbehalten werden. Die Liposuktion in Narkose bietet mehr Vorteile, vor allem bei steigendem Absaugvolumen.

Abstract

Background Liposuctions are among the most frequently performed operations in plastic surgery worldwide. They are offered as inpatient as well as outpatient procedures. In the outpatient setting, tumescent anaesthesia is used in various forms. There is ambiguity about the amount of lipoaspirate that can be removed safely in an outpatient setting, and also about the monitoring of parameters and the duration of postoperative care.

Material and Methods A systematic literature review was conducted with the help of the MEDLINE data base of the U. S. National Library of Medicine (NLM) and the bibliographic search engine Google Scholar (https://scholar.google.com) of Google LLC. The key words “Liposuction Anesthesia” and “Liposuction Guidelines” were used. All items resulting from the search were checked for thematic concordance and further analysed by their level of evidence, significance and availability.

Results After the literature review, a total of 197 items were identified for further analysis. The analysis of the international and German literature yielded a systematic overview of recommendations.

Conclusions Tumescence anaesthesia in an outpatient setting has various advantages, e. g. cost reduction for provider and patient as well as avoidance of the risk profile of general anaesthesia. Also patients can change their position autonomously, which can be beneficial for surgery. However, there are limitations in terms of the lipoaspirate volume that can be removed safely. With increasing lipoaspirate volumes, more local anaesthetic is needed, which also increases the postoperative monitoring time. In the authors view, tumescent anaesthesia should only be used for small-volume and localised liposuctions. Liposuction in general anaesthesia offers more advantages, especially with increasing lipoaspirate volumes.



Publication History

Received: 14 September 2020

Accepted: 01 December 2020

Publication Date:
01 February 2021 (online)

© 2021. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany