Handchir Mikrochir Plast Chir 2021; 53(01): 26-30
DOI: 10.1055/a-1333-2542
Originalarbeit

Anatomische Aspekte zur endoskopischen Dekompression beim Interosseus-anterior-Syndrom

Anatomical aspects regarding the endoscopic release of the nervus interosseus anterior
1  HELIOS Bördeklinik, Plastische, Ästhetische und Handchirurgie
,
Karin Fischer
2  Otto von Guericke Universität Magdeburg, Medizinische Fakultät, Institut für Anatomie
,
Hermann-Josef Rothkötter
2  Otto von Guericke Universität Magdeburg, Medizinische Fakultät, Institut für Anatomie
,
Isabella Mehling
3  Sektion Handchirurgie, St. Vinzenz-Krankenhaus Hanau gGmbH, Hanau
› Institutsangaben

Zusammenfassung

Hintergrund Die Dekompression des Nervus interosseus anterior beim gleichnamigen Syndrom (syn. Kiloh-Nevin-Syndrom) kann sowohl offen als auch endoskopisch erfolgen. Bei der endoskopischen Dekompression dienen äußere anatomische Landmarken als Orientierung. Ziel der Studie war es, den Ort der Aufteilung des Nervus medianus im Verhältnis zum Ellenbogengelenk zu bestimmen, um so die Präparation bei der endoskopischen Dekompression zu erleichtern.

Material und Methoden An 31 Leichen wurde der Nervus medianus in seinem Verlauf präpariert und der Abgang des Nervus interosseus anterior in Bezug auf das Ellenbogengelenk untersucht. Als äußere anatomische Landmarke wurde eine Linie zwischen den Kondylen des distalen Humerus gezogen und die Distanz bis zum Abgang des Nervus interosseus anterior vom Nervus medianus bestimmt.

Ergebnisse Die anatomischen Untersuchungen erfolgten an 62 Armen. Es handelte sich um 11 Formalin-fixierte und 20 kälte-asservierte Leichen. Die interkondyläre Distanz betrug durchschnittlich 7,2 cm ± 0,5 (Min. 5,8; Max. 7,8). Der Abgang des N. interosseus anterior aus dem N. medianus fand sich durchschnittlich 39 mm ± 18 (Min. 8, Max. 80) distal der interkondylären Linie; 12-mal lag er weniger als 2 cm distal davon. Die Entfernung zwischen der interkondylären Linie und dem Abgang des N. interosseus posterior aus dem N. medianus korrelierte mit der Länge des Oberarmes, aber nicht mit dem Kondylenabstand.

Schlussfolgerung Der N. interosseus anterior zweigt im Mittel ca. 4 cm distal der interkondylären Linie aus dem N. medianus ab. In ca. 20 % liegt die Abzweigung des N. interosseus anterior aus dem N. medianus weniger als 2 cm distal der interkondylären Linie. Dies ist für die endoskopische Technik von Bedeutung und sollte beachtet werden.

Abstract

Background Decompression of the anterior interosseous nerve can be performed in an open operative exploration or endoscopically. Using an endoscopic decompression superficial anatomical landmarks serve as reference point. The aim of the study was to determine the location of the distribution of the median nerve in relation to the elbow joint in order to facilitate preparation during endoscopic decompression.

Materials and methods The median nerve and the anterior interosseous nerve were dissected in 31 human specimens with regard to the elbow joint. The superficial anatomical landmark was the intercondyle line between the medial and lateral epicondyles. The distance between the origination of the anterior interosseous nerve of the median nerve was measured in relation to the intercondyle line.

Results The anatomical preparation was done using 62 adult cadaveric upper extremities. 11 specimens were formalin fixed and 20 specimens were fresh frozen cadaveric upper extremities. The average of the intercondyle distance was 7.2 cm ± 0.5 (min. 5.8; max. 7.8). The anterior interosseous nerve originated from the median nerve in average 39 mm ± 18 (min. 8; max. 80) distal to the intercondyle line. In 12 cases the distance was within the first 2 cm. There was only a correlation between the length of the upper arm and the nerve junction.

Conclusion The anterior interosseous nerve originated from the median nerve in average 4 cm distal to the intercondyle line. Although there was a distribution under 2 cm in around 20 % of the cases. This is very important with regard to the endoscopically technique and should be considered.



Publikationsverlauf

Eingereicht: 28. November 2020

Angenommen: 01. Dezember 2020

Publikationsdatum:
15. Februar 2021 (online)

© 2021. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany