Handchir Mikrochir Plast Chir 2021; 53(01): 76-81
DOI: 10.1055/a-1330-8323
Fallbericht

Dreijähriges Kind mit Osteoid-Osteom am Daumen: diagnostische und therapeutische Herausforderung

Three-year-old child with osteoid osteoma of the thumb: Diagnostic and therapeutic challenge
Hildegunde Piza-Katzer
1  Salzkammergut Klinikum Bad Ischl, Univ. Lehrkrankenhaus, Abteilung für Unfallchirurgie, Bad Ischl, Österreich
,
Sandra Mandici
2  Medizinische Universität Wien, Wien, Österreich
,
Lisa Mailänder
3  Kepler Universitätsklinikum Linz, Abteilung für Kinderchirurgie, Linz, Österreich
› Author Affiliations

Zusammenfassung

Ein 3-jähriges Mädchen erlebte eine 15 Monate andauernde Odyssee, ehe durch eine radikale Operation eines Osteoid-Osteoms am Daumenendglied rechts Schmerzfreiheit erreicht werden konnte. Das Osteoid-Osteom ist ein gutartiger Knochentumor, zählt zu den Tumor-like Lesions, kommt an der Hand sehr selten vor und ist in der uns zur Verfügung stehenden Literatur noch nie bei einem Kleinkind beschrieben worden. In einer der ersten Röntgenuntersuchungen wurde in den Weichteilen des rechten Daumens ein Fremdkörper gefunden und somit ein Trauma als Schmerzursache angenommen.

Zahlreiche v. a. röntgenologische Untersuchungen, unterschiedliche Diagnosen und Therapien sowie der gesteigerte Schmerzmittelbedarf wurden zusammengefasst. Der monatelang ruhig gestellte Daumen wurde erst nach dem letzten chirurgischen Eingriff langsam wieder im täglichen Leben eingesetzt.

Diese Publikation soll das seltene Auftreten dieses Tumors bei einem Kleinkind sowie die Wichtigkeit einer interdisziplinären Zusammenarbeit (ggf. unter Einbeziehung digitaler Medien) hervorheben – zum Wohle der Patienten und zur Einsparung von Ressourcen.

Abstract

A three-year-old girl experienced a fifteen-month odyssey before the surgical removal of an osteoid-osteoma at the distal phalanx of the thumb to relieve her pain. Osteoid-osteoma is a benign bone tumor rarely found in the hand and not yet described as occurring in a small child in extant literature. In one of the first x-ray examinations, a small foreign body was found in the soft tissues of the right thumb. This finding subsequently led to the assumption that trauma was the cause for the pain.

We critically discuss the numerous examinations and therapies that the child underwent as well as the lack of interdisciplinary cooperation among specialists for more than a year. The thumb was immobilized for months because of pain and is slowly being reintegrated into the child’s body scheme following the last successful intervention.

This publication highlights this tumor’s rare occurrence in a small child and the importance of interdisciplinary cooperation facilitated today by digital media. This, along with early diagnosis, could save unnecessary suffering and financial resources.



Publication History

Received: 08 August 2020

Accepted: 01 December 2020

Publication Date:
15 February 2021 (online)

© 2020. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany