Neonatologie Scan 2021; 10(01): 53-54
DOI: 10.1055/a-1325-8523
Aktuell
Stoffwechsel und Ernährung

Pränatale Kortisontherapie und Hypoglykämie

Auch Frühgeborene, die nach der 34. Schwangerschaftswoche (SSW) geboren werden, haben ein höheres Risiko für Komplikationen als zum Termin geborene Kinder. Auch diese Neugeborenen profitieren von Steroiden, weshalb diese auch für Schwangere mit drohender Frühgeburt zwischen der 34. und 36. SSW empfohlen werden. Dem entgegen steht das dadurch erhöhte Risiko einer Hypoglykämie der Neugeborenen – mit den entsprechenden Risiken.

Fazit

Wenn Schwangere mit einer erwarteten Frühgeburt nach der SSW 34 Cortison erhalten, ist mit häufigeren und schwereren Hypoglykämien beim Neugeborenen zu rechnen als ohne Steroidgabe. Zwar lässt sich dieser Komplikation durch sorgfältiges Glukosemonitoring rechtzeitig entgegenwirken, jedoch ist unklar, ab welchem Grad der Hypopglykämie dauerhaft neurologische Komplikationen drohen. Schwangere seien entsprechend aufzuklären, und weitere Studien zum Thema seien nötig, meinen die Autorinnen und Autoren.



Publication History

Publication Date:
22 February 2021 (online)

© 2021. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany