Neonatologie Scan 2021; 10(02): 127-128
DOI: 10.1055/a-1314-1335
Aktuell
Neonatales Abstinenzsyndrom

Entzugssyndrom bei Neugeborenen: Lässt sich das Risiko vorhersagen?

Die Opioid-Krise in den USA betraf auch zahlreiche Schwangere und deren Kinder: die Zahl der Neugeborenen mit einem Opioidentzug stieg hier in den letzten 20 Jahren fast um das 7-fache. Obwohl die meisten Neugeborenen nach pränataler Opioidexposition keine deutlichen Symptome entwickeln, werden solche Patienten in den USA grundsätzlich mehrere Tage stationär beobachtet. Dieses Vorgehen verlängert den Klinikaufenthalt aber für viele Neugeborene unnötig lange.

Fazit

Mithilfe der beiden entwickelten Modelle ließ sich anhand anamnestischer und klinischer Parameter verlässlich das NAS-Risiko bei Neugeborenen als hoch oder niedrig einschätzen. Die Daten müssten mit einer anderen Population überprüft und nochmals validiert werden, bevor sie klinisch genutzt werden könnten, schränken die Autorinnen und Autoren ein. Etabliere sich aber ein solches Modell, ließen sich dadurch wohl unnötig lange Klinikaufenthalte für Neugeborene mit niedrigem NAS-Risiko vermeiden.



Publication History

Publication Date:
20 May 2021 (online)

© 2021. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany