Neonatologie Scan 2021; 10(02): 126-127
DOI: 10.1055/a-1314-1026
Aktuell
Interventionelle Techniken

Lagekontrolle zentraler Venenkatheter mittels Ultraschalls

Viele intensivmedizinisch behandelte Neugeborene benötigen einen über ein peripheres Gefäß angelegten zentralvenösen Katheter. Die Lagekontrolle erfolgt üblicherweise mittels einer Röntgenaufnahme. Ein chinesisches Forscherteam ging nun im Rahmen einer retrospektiven Studie der Frage nach, wie zuverlässig die Position der Katheterspitze mittels Ultraschalls bestimmt werden kann.

Fazit

Der Ultraschall stellt eine einfache, zeitsparende, präzise, zuverlässige und strahlenfreie Möglichkeit zur Lagekontrolle eines über ein peripheres Gefäß angelegten zentralvenösen Katheters dar, so das Fazit der Autorinnen und Autoren. Sollten sich diese vielversprechenden Ergebnisse in weiteren Untersuchungen bestätigen lassen, sehen sie eine breite Einsatzmöglichkeit dieser Methode auf neonatologischen Stationen.



Publication History

Publication Date:
20 May 2021 (online)

© 2021. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany