Neonatologie Scan 2021; 10(02): 110-111
DOI: 10.1055/a-1314-0971
Aktuell
Atmung/Beatmung

Totraum und alveoläre Ventilation bei der Früh- und Neugeborenenbeatmung

Das bei der mechanischen Beatmung Früh- und Neugeborener zugeführte Volumen hängt entscheidend von der Größe des Totraums, das heißt dem inspiratorischen Volumen, das nicht am Gasaustausch teilnimmt, ab. Ein britisches Forscherteam ging nun der Frage nach, ob sich respiratorisch vorgeschädigte Frühgeborene im Hinblick auf den funktionellen Totraum sowie die alveoläre Ventilation von reifen, gesunden Neugeborenen unterscheiden.

Fazit

Beatmete Frühgeborene mit einer pulmonalen Schädigung, so das Fazit der Autorinnen und Autoren, weisen im Vergleich zu beatmeten reifen Neugeborenen ohne respiratorische Problematik einen größeren Totraum auf. Dieses Totraumvolumen sollte ihrer Ansicht nach bei der Berechnung des optimalen Volumens im Rahmen der volumengesteuerten Beatmung berücksichtigt werden.



Publication History

Publication Date:
20 May 2021 (online)

© 2021. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany