Suchttherapie 2021; 22(01): 11-18
DOI: 10.1055/a-1303-7278
Schwerpunktthema

Sportwetten: Spielanreize und Risikopotenziale

Sports betting: Game Incentives and Risk Potentials
Tobias Hayer
1  Arbeitseinheit Glücksspielforschung, Universität Bremen
,
Jens Kalke
2  Institut für Interdisziplinäre Sucht- und Drogenforschung (ISD), Hamburg
3  Zentrum für Interdisziplinäre Suchtforschung (ZIS), Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg
› Author Affiliations

Zusammenfassung

In den letzten Jahren haben gravierende Veränderungen auf dem Sportwettmarkt zu einer deutlichen Erhöhung der Spielanreize geführt. Wettoptionen mit hoher Ereignisfrequenz, die Erschließung des Internets als Zugangsmodalität oder die massive Expansion der Werbetätigkeiten legen die Hypothese nahe, dass es sich bei den modernen Formen des Sportwettens nicht mehr nur um harmlose Freizeitangebote handelt. Übergeordnetes Ziel dieses Beitrages ist es, die mit diesem Entwicklungstrend verbundenen zentralen Risikopotenziale zu bestimmen. Die mittels eines narrativen Reviews zusammengestellten Befunde verweisen auf Produktebene primär auf ein hohes Suchtpotenzial von Live-Wetten (inkl. Mikrowetten). Auf personaler Ebene erhöhen insbesondere das männliche Geschlecht, ein junges Lebensalter, eine ausgeprägte Risikoneigung sowie das Vorliegen kognitiver Verzerrungen im Sinne von Kontrollillusionen die Wahrscheinlichkeit, von sportwettbezogenen Problemen betroffen zu sein. Zu den umgebungsbezogenen Risikofaktoren zählen in erster Linie das Setting „Sportverein“ und ein hohes Ausmaß an Werbeexposition. In der Gesamtschau verweisen diese Erkenntnisse somit auf die dringliche Notwendigkeit, diesem Entwicklungstrend präventiv wie regulativ entgegenzusteuern.

Abstract

In the last years, substantial changes in the sports betting market have led to a significant increase in the incentives to play. Betting options with a high event frequency, the growing importance of the Internet as a means of access or the massive expansion of advertising suggest the hypothesis that modern forms of sports betting are no longer only harmless leisure activities. The overall aim of this article is to determine the central risk potentials associated with this development. At product level, the findings, compiled by means of a narrative review, refer primarily to a high addiction potential of live betting (including micro betting). On a personal level, male gender, young age, a pronounced risk propensity and the presence of cognitive distortions in the sense of control illusions increase the probability of being affected by sports betting related problems. The environment related risk factors primarily include sports club membership and a high degree of exposure to advertising. Overall, these findings point to the urgent need to counteract this development trend in terms of both prevention and regulation.



Publication History

Publication Date:
17 December 2020 (online)

© 2020. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany