Handchir Mikrochir Plast Chir 2021; 53(04): 383-385
DOI: 10.1055/a-1276-1199
Der interessante Fall

Weichteilrekonstruktion der unteren Extremität mittels Cross-Leg-Lappenplastik als Rückzugsoption zu einem freien mikrochirurgischen Gewebetransfer

Soft tissue reconstruction of the lower extremity with cross-leg flap as a salvage procedure
Berivan Taskin
,
Richard Bender
,
Sebastian Schäller
,
Jan Wilke
,
Dietmar Pennig
,
Lijo Mannil

Einleitung

Der freie mikrochirurgische Gewebetransfer hat in den letzten Jahrzehnten immer mehr an Popularität gewonnen und gilt mittlerweile als Therapie der Wahl, wenn es um die Rekonstruktion komplexer Weichteilverletzungen der unteren Extremität geht [1], [2]. Es gibt jedoch Situationen, wo ein freier mikrochirurgischer Gewebetransfer nicht durchführbar ist, sodass man auf alternative Methoden zurückgreifen muss.

Seit seiner Erstbeschreibung 1854 durch Hamilton erfuhr die Cross-Leg-Lappenplastik über die Zeit Anpassungen und Modifikationen, sodass sich die Cross-Leg-Lappenplastik bis heute bewährt hat und im Repertoire eines plastisch-rekonstruktiven Chirurgen zu finden sein sollte [3], [4].



Publikationsverlauf

Artikel online veröffentlicht:
13. April 2021

© 2021. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany