Neonatologie Scan 2021; 10(01): 30-31
DOI: 10.1055/a-1255-4095
Aktuell
Erstversorgung

Silverman-Score im Kreißsaal prognostiziert Intubation bei sehr unreifen Frühgeborenen

Die Gabe von Surfactant verringert bei Frühgeborenen mit Atemnotsyndrom (RDS: respiratory distress syndrome) die Notwendigkeit mechanischer Beatmung. Dabei ist die frühe Gabe besonders wirkungsvoll. Hedstrom et al. untersuchten die Eignung des Silverman Andersen respiratory serverity score (RSS) zur frühen Identifizierung sehr unreifer Frühgeborener, die potenziell intubationspflichtig werden.

Fazit

Nach dem Resümée von Hedstrom et al. bietet der RSS eine einfache nicht-invasive Möglichkeit sehr unreife Frühgeborene mit hohem Risiko für mechanische Beatmung zu identifizieren. Das ermögliche die gezielte Surfactant-Gabe zusätzlich zu nicht-invasiver Atemunterstützung. Der RSS nach 10 Minuten im Kreißsaal erwies sich als signifikanter Prädiktor für eine spätere Intubation. Am besten geeignet zur Identifizierung der Risiko-Frühgeborenen ist ein Cutoff-Wert ≥ 7 nach 10 Minuten und nach 1 Stunde.



Publication History

Publication Date:
22 February 2021 (online)

© 2021. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany