Rofo
DOI: 10.1055/a-1229-4851
The Interesting Case

Rapunzel-Syndrom – Case Report

Elmar Janek
Department of Radiology, Medical University of Graz, Austria
,
Nastja Levasic
Department of Radiology, Medical University of Graz, Austria
,
Emina Talakic
Department of Radiology, Medical University of Graz, Austria
› Author Affiliations

Einleitung

Das Rapunzel-Syndrom ist eine seltene Variante eines Trichobezoars (Konglomerat von Haaren im Magen), der durch den Pylorus bis ins Duodenum und Jejunum reicht. Die klinischen Symptome und Hauptanzeichen werden durch eine Obstruktion des Magens/Magenausgangs verursacht. Gewöhnlich betrifft es Kinder und jüngere Frauen. Die Erkrankung ist meistens assoziiert mit psychischen Störungen wie z. B. Trichotillomanie (Betroffene reißen sich die eigenen Kopfhaare aus) und Trichophagie (Betroffene verschlucken ihre ausgerissenen Haare) [Gonuguntla V et al. Clin Med Res 2009; 7: 99–102].



Publication History

Publication Date:
20 August 2020 (online)

© Georg Thieme Verlag KG
Stuttgart · New York