Geriatrie up2date 2020; 2(04): 287-300
DOI: 10.1055/a-1226-3801
Gynäkologie und Urologie

Gynäkologische Operationen bei der älteren Patientin

Atanas Ignatov
,
Olaf Ortmann

Mit der zunehmenden Lebenserwartung steigt auch die Inzidenz für gynäkologische Behandlungen bei der älteren und geriatrischen Patientin. Doch vor allem operative Therapien stellen hier eine komplexe Herausforderung dar. Dies schildert der Beitrag eindrucksvoll anhand von zwei Fallbeispielen und erklärt zudem, welche Risikofaktoren und prophylaktischen Maßnahmen bei älteren Patientinnen perioperativ zu beachten sind.

Kernaussagen
  • Bei der Therapie der älteren Frau sollte man den Allgemeinzustand, die Komorbiditäten und den psychischen Performancestatus berücksichtigen.

  • Perioperative Morbidität und Mortalität sind bei älteren Frauen signifikant erhöht.

  • Zu den häufigsten perioperativen Komplikationen gehören intra- und postoperative Blutungsneigung, Flüssigkeitsverlust, Thromboembolie, Aspiration, verminderte postoperative Mobilisierung und postoperatives Delir.

  • Eine akkurate präoperative Evaluation und die angepasste perioperative Überwachung sind mit einer Reduktion der Komplikationen verbunden und sollten zum Standard gehören.

  • Perioperative Komplikationen sind durch Antibiotika, ausreichende Flüssigkeitsbilanzierung, reduzierten Einsatz von Opioiden und ausreichend lange Prophylaxe der venösen Thromboembolie zu vermeiden.



Publication History

Publication Date:
22 October 2020 (online)

© 2020. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany