Geburtshilfe Frauenheilkd 2020; 80(10): 1049
DOI: 10.1055/a-1224-1743
Thieme berichtet
Medizin im Fokus

Pränataldiagnostiker kritisieren NIPT als Kassenleistung

DEGUM formuliert Richtlinien für die Anwendung des nichtinvasiven DNA-Tests

Zwischenzeitlich wurde der nichtinvasive molekularbiologische Bluttest (NIPT) zur Pränataldiagnostik auf Trisomien als Kassenleistung zugelassen. Der Test wurde insbesondere für die Früherkennung einer Trisomie 21 entwickelt. In der berufspolitischen Entscheidung bezüglich dieses Screeningtests wurden die Stellungnahmen und Einwände seitens der Pränataldiagnostiker wenig berücksichtigt, bedauern Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e. V. (DEGUM). Sie befürchten eine Ablösung des bisherigen Ersttrimesterscreenings, das weit über die Erkennung einer Trisomie 21 hinausgeht. Die DEGUM hat deshalb 10 Empfehlungen erarbeitet, die als qualitätssichernde Maßnahmen bei der Durchführung des NIPT gedacht sind.



Publication History

Publication Date:
25 September 2020 (online)

© 2020. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Stuttgart · New York