Aktuelle Urol 2020; 51(06): 528-529
DOI: 10.1055/a-1220-0522
Referiert und kommentiert

Nicht-interventionelle Studie beim fortgeschrittenen Nierenzellkarzinom in der Erstlinientherapie

NIS NORA, eine nationale, prospektive, nicht-interventionelle Studie für Patienten mit fortgeschrittenem/metastasiertem Nierenzellkarzinom, die eine Erstlinientherapie mit Nivolumab- und Ipilimumab-Kombinationstherapie oder Nivolumab-Monotherapie nach vorheriger Therapie beginnen (CA209-653) – AN 47/17 der AUO
H. Rexer
1  AUO Geschäftsstelle, Seestr. 11, 17252 Schwarz, AUO@MeckEvidence.de
,
M.-O. Grimm
2  Wissenschaftlicher Leiter der Studie, Universitätsklinikum Jena, Klinik und Poliklinik für Urologie, Am Klinikum 1, 07747 Jena
,
T. Steiner
3  Organgruppe Nierenkarzinom der Arbeitsgemeinschaft Urologische Onkologie in der Deutschen Krebsgesellschaft e. V., Kuno-Fischer-Str. 8, 14057 Berlin
› Author Affiliations
Studieninformation

Wissenschaftlicher Leiter der NIS NORA ist Prof. Dr. med. M.-O. Grimm; seine Aufgaben liegen in der Betreuung der Studie aus medizinischer Sicht im Hinblick auf die Konzeption und Umsetzung des Beobachtungsplans in Deutschland. Er ist Ansprechpartner für die Ethikkommission und zusammen mit dem wissenschaftlichen Beraterstab zuständig für die abschließende klinische Bewertung der Ergebnisse. Sponsor der Studie ist die Bristol-Myers-Squibb GmbH & Co. KGaA, München. Die Studie ist unter der Nummer NCT02940639 bei clinicaltrials.gov registriert.



Publication History

Publication Date:
24 November 2020 (online)

© 2020. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany