Neuroradiologie Scan 2020; 10(03): 180-181
DOI: 10.1055/a-1207-8394
Aktuell
Zerebrovaskulär

Differenzierung von Amyloidangiopathie und Mikroembolien als Ursache kortikaler Mikroinfarkte

Die häufigsten Ursachen für kortikale Mikroinfarkte (CMI) sind die zerebrale Amyloidangiopathie und Mikroembolien und inzwischen können die Mikroinfarkte im 3-Tesla-MRT detektiert werden. Am Mie University Hospital im japanischen Tsu wurde untersucht, ob Lokalisation, Häufigkeit und Größe der CMI einen Hinweis auf die zugrundeliegende Ursache geben können.

Fazit

Der hier entwickelte radiologische Score kann helfen, herauszufinden, wodurch die Mikroinfarkte ausgelöst wurden. Die Autoren geben allerdings zu bedenken, dass ihre Ergebnisse nicht auf histopathologischen Daten basieren, sodass sie nicht nachprüfen konnten, ob die Mikroinfarkte in der CAA-Gruppe tatsächlich ausschließlich durch diese Erkrankung verursacht wurden. Weitere Untersuchungen wären ihrer Ansicht notwendig.



Publication History

Publication Date:
06 August 2020 (online)

© Georg Thieme Verlag KG
Stuttgart · New York