Neuroradiologie Scan 2020; 10(03): 191-192
DOI: 10.1055/a-1207-8188
Aktuell
Varia

Strukturelle und volumetrische Gehirnveränderung nach leichten Hirnverletzungen

US-amerikanische Ärzte verglichen bei leichten traumatischen Hirnverletzungen MR-Aufnahmen mit denen nicht gehirnverletzter Kontrollen, um strukturelle und volumetrische Befunde zu beschreiben, die mit leichten traumatischen Hirnverletzungen verbunden sind.

Fazit

Die Ergebnisse hinsichtlich der Hyperintensitäten der weißen Substanz sind unspezifisch und bleiben daher eine klinische Herausforderung. Daher sollte bei multifokalen Anomalien der weißen Substanz ein vorheriges Trauma bei der Differentialdiagnose mit Verdacht einer leichten traumatischen Hirnverletzung erwogen werden, insbesondere wenn dies im Bereich der Frontallappen liegt, so das Autorenteam.



Publication History

Publication Date:
06 August 2020 (online)

© Georg Thieme Verlag KG
Stuttgart · New York