DO - Deutsche Zeitschrift für Osteopathie 2020; 18(04): 4-10
DOI: 10.1055/a-1205-2342
Praxis
Peritoneale Adhäsionen

Postoperative peritoneale Adhäsionen

Michaela Liedler

Peritoneale Adhäsionen bezeichnen Verwachsungen im Bauchraum, die v. a. postoperativ mit einer Häufigkeit von bis zu 90% auftreten. Im besten Fall unauffällig und gut in den Körper eingegliedert, verursachen sie i. d. R. weder deutliche Bewegungseinschränkungen noch einschießende Schmerzen. Abhängig von ihrer Lage, ihrer Ausprägung und dem jeweiligen Typus können Adhäsionen allerdings auch Langzeitkomplikationen und chronische Schmerzzustände hervorrufen bzw. deren Entwicklung begünstigen. In der Tiefe des Bauchraums verteilt, sind sie oft palpatorisch unauffällig und diagnostisch schwer nachzuweisen. Manualtherapeutische Behandlungsansätze sind rar gesät. Aus diesem Grund und aufgrund eigener Erfahrungen habe ich eine Methode entwickelt, die einen effektiven Behandlungsansatz für postoperative peritoneale Adhäsionen darstellt: das Liedler-Konzept.



Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
15. September 2020 (online)

© 2020. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Stuttgart · New York