Z Orthop Unfall 2020; 158(05): 532-533
DOI: 10.1055/a-1200-2910
Videopaper

Die tibiale Slope-Korrektur als infratuberositär zuklappende Extensionsosteotomie bei Insuffizienz des vorderen Kreuzbandes

Article in several languages: English | deutsch
Jörg Dickschas
1  Department for Orthopaedic and Trauma Surgery, Sozialstiftung Bamberg
,
Michael J. Strobel
2  Orthopaedic Surgery, Sportopaedicum Straubing
,
Andreas Weiler
3  Orthopaedic Surgery, Sportopaedicum Berlin
,
Philipp Lobenhoffer
4  Orthopaedic Surgery, go:h Orthopaedic Joint Surgery Hanover
,
Michael Simon
5  Department for Orthopaedic and Trauma Surgery, am Bruderwald Hospital, Bamberg
› Author Affiliations

Zusammenfassung

Die Insuffizienz des vorderen Kreuzbandes (VKB) kann verschiedene Ursachen haben. Eine relevante knöcherne Deformität, die hier eine Rolle spielen kann, ist eine tibiale Slope-Erhöhung. Nachuntersuchungen großer Kollektive von VKB-Plastiken haben gezeigt, dass eine Erhöhung des posterioren tibialen Slopes auf 12° und mehr zu einem signifikant höheren Risiko für eine VKB-Insuffizienz führt. Die operative Therapie ist die tibiale Extensionsoteotomie. Publikationen zu klinischen Ergebnissen dieser Osteotomien sind bisher rar. Es wird hier die Technik der infratuberositär zuklappenden Tibiakopf-Extensionsosteotomie gezeigt. Die osteosynthetische Versorgung erfolgt mittels 2-facher Zugschraubenosteosynthese sowie additiver winkelstabiler Plattenosteosynthese. Vorgeschaltet ist eine diagnostische Arthroskopie, gefolgt von einer arthroskopischen Auffüllung des femoralen Bohrkanals sowie einer offenen Auffüllung des tibialen Bohrkanals.



Publication History

Publication Date:
24 August 2020 (online)

© 2020. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Stuttgart · New York