Laryngorhinootologie 2021; 100(05): 382-392
DOI: 10.1055/a-1200-1859
Originalarbeit

Kostenvergleichsanalyse von flexiblen HNO-Endoskopen

Cost minimization analysis of flexible ENT-endoscopes
Sven Becker
1  Universitätsklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie, Eberhard-Karls-Universität Tübingen, Tübingen, Germany
,
Katharina Thum
1  Universitätsklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie, Eberhard-Karls-Universität Tübingen, Tübingen, Germany
,
Julia Philipp
1  Universitätsklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie, Eberhard-Karls-Universität Tübingen, Tübingen, Germany
,
Jan Hagemann
2  Hals-, Nasen-, Ohrenklinik und Poliklinik, Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, Germany
,
Jonas Eckrich
2  Hals-, Nasen-, Ohrenklinik und Poliklinik, Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, Germany
,
Benjamin Ernst
2  Hals-, Nasen-, Ohrenklinik und Poliklinik, Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, Germany
› Author Affiliations

Zusammenfassung

Hintergrund Die hygienische, richtliniengetreue Wiederaufbereitung von komplexen Instrumenten wie flexiblen HNO-Endoskopen mit und ohne Arbeitskanal stellt Kliniken und Praxen zunehmend vor große Herausforderungen. Ziel der vorliegenden Studie war es daher, die Kosten für ein wiederaufbereitbares Endoskopie-System mit 2 Einweg-Endoskopie-Systemen zu vergleichen und daraus mögliche strategische Überlegungen abzuleiten.

Methodik Hierzu wurde eine Kostenvergleichsanalyse bzw. Kostenminimierungsanalyse des an der Hals-, Nasen-, Ohrenklinik und Poliklinik der Universitätsmedizin Mainz vorgehaltenen Endoskopie-Systems mit 2 Einweg-Endoskopie-Systemen der Firma Ambu und Karl Storz durchgeführt.

Ergebnisse Die Berechnung der Gesamtkosten des wiederaufbereitbaren Endoskopie-Systems ergab einen Gesamtbetrag von 23,03 € pro Untersuchung (11,60 € Investitionskosten + 5,09 € Reparaturkosten + 6,34 € Wiederaufbereitungskosten). Das Einweg-Endoskopie-System der Firma Ambu schlug mit 120,43 € pro Untersuchung (120,00 € Anschaffungskosten + 0,43 € Lagerungskosten) zu Buche. Das Einweg-Endoskopie-System der Firma Karl Storz kostete 223,44 € pro Untersuchung (Investitionskosten für Monitor 3,01 € + 220,00 € Anschaffungskosten + 0,43 € Lagerungskosten).

Diskussion Flexible HNO-Einweg-Endoskope verursachen im Vergleich zu konventionellen, wiederaufbereitbaren Systemen höhere Kosten. Aus medizinischer, aber auch ökonomischer Sicht bieten sie jedoch auch Vorteile.

Schlussfolgerung Ein guter Mix aus wiederaufbereitbaren Endoskopie-Systemen und Einweg-Systemen, z. B. zur Behandlung von Patienten mit Besiedelung durch kritische Erreger, erscheint daher sinnvoll.

Abstract

Background Reprocessing of complex instruments like flexible ENT-endoscopes with and without working channel are challanging for clinics and private practices. Aim of the study was to analyse the costs of an examination with a reusable endoscope-system and to compare it with two single-use endoscope-systems.

Material and Methods A cost minimization analysis was performed at the Department of Otorhinolaryngology, Head and Neck Surgery of the University Medical Center in Mainz, Germany. The local reusable endoscopy-system was compared with two single-use endoscopy-systems of Ambu and Karl Storz.

Results Overall costs per examination with a reusable-scope were 23.03 € (11.60 € investment costs + 5.09 € repair costs + 6.34 € reprocessing costs). The single-use Endoscopy-system of Ambu resulted in 120.43 € per examination (120.00 € acquisition costs + 0.43 € storage costs). Overall costs for the single-use endoscopy-system of Karl Storz were 223.44 € per examination (investment costs for monitors 3.01 € + 220.00 € acquisition costs + 0.43 € storage costs).

Discussion Flexible single-use ENT-endoscopy-systems generate higher costs in comparison to conventional reusable ones. But there are also advantages from the medical and economical side.

Conclusion A smart mix of reusable and single-use endoscopy systems seems therefore usefull.



Publication History

Received: 13 May 2020

Accepted: 12 June 2020

Publication Date:
22 July 2020 (online)

© 2020. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany