Diabetologie und Stoffwechsel 2020; 15(04): 278-279
DOI: 10.1055/a-1199-9252
Referiert | kommentiert

Kommentar

In der aktuellen Metaanalyse werden Geschlechtsunterschiede in Bezug auf klassische kardiovaskuläre Risikofaktoren, das Alter und verschiedene Komorbiditäten sowie auf die Einnahme einiger gängiger kardioprotektiver Medikamente dargestellt. Obwohl viele Top-Journale, das NIH und die FDA seit Längerem fordern, dass Studiendaten geschlechtsspezifisch analysiert, präsentiert und publiziert werden, geschieht das immer noch unzureichend. Nur bei 2 der 5 inkludierten CVOTs waren Daten, stratifiziert nach Geschlecht, bereits publiziert. Viele Firmen bzw. Autoren haben auch bei wiederholter Nachfrage die wohl vorhandenen, für die Metaanalyse nötigen Daten nicht zur Verfügung gestellt. Das ist ein häufiges Phänomen, das auch wir bei unserer Metaanalyse zu Geschlechtsunterschieden bei Diabetes-Präventionsstudien erfahren mussten.



Publication History

Publication Date:
21 August 2020 (online)

© Georg Thieme Verlag KG
Stuttgart · New York