Neonatologie Scan 2020; 09(03): 166-167
DOI: 10.1055/a-1178-2915
Diskussion

Frühgeborenenernährung: Wie teuer ist Spendermilch?

Angesichts der vielfältigen positiven Effekte der Muttermilchernährung Frühgeborener – unter anderem besteht eine Schutzwirkung gegenüber nosokomialen Infektionen, der nekrotisierenden Enterokolitis und der Frühgeborenenretinopathie – verabreichen viele Perinatalzentren Spendermilch, sofern nicht genug eigene Muttermilch zur Verfügung steht. Welche Kosten verursacht dieses Vorgehen im Vergleich zur Gabe autologer Milch bzw. Formulanahrung?

Fazit

Die Versorgung von Frühgeborenen mit Spendermilch ist achtmal teurer als die Gabe von Formulanahrung, schlussfolgern die Autoren und Autorinnen. Etwa die Hälfte der Kosten verursacht dabei das zur Aufbereitung erforderliche Personal. Die breite Präventionswirkung der Muttermilchernährung rechtfertigt allerdings ihrer Ansicht nach diese höheren finanziellen Belastungen.



Publication History

Publication Date:
21 August 2020 (online)

© Georg Thieme Verlag KG
Stuttgart · New York