Laryngorhinootologie 2020; 99(06): 365-369
DOI: 10.1055/a-1168-0663
Leitlinien und Empfehlungen

Handlungsempfehlungen DGHNO-KHC und BVHNO für die HNO-Elektiv-/nicht notfallmäßige Behandlung zu Corona-Zeiten (29.04.2020)

Andreas Dietz
1  HNO-Universitätsklinik Leipzig, Präsident DGHNO-KHC
,
Boris Haxel
2  Chefarzt der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, Kopf-/Halschirurgie; AMEOS Klinikum Haldensleben
,
Andreas Müller
3  Chefarzt HNO-Klinik, SRH-Wald-Klinikum Gera
,
Hans-Jürgen Welkoborsky
4  Chefarzt Klinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde; KRH Klinikum Nordstadt; Hannover
,
Stefan Drumm
5  Vizepräsident des Deutschen Berufsverbandes der HNO-Ärzte; Landesvorsitzender Berufsverband der HNO-Ärzte Niedersachsen e. V.; Aldendorf
,
Orlando Guntinas-Lichius
6  Direktor HNO-Klinik, Universitätsklinikum Jena
,
Iris Chaberny
7  Direktorin Institut für Hygiene, Krankenhaushygiene und Umweltmedizin im Universitätsklinikum Leipzig
,
Albrecht Wienke
8  Fachanwalt für Medizinrecht, Wienke & Becker – Köln®
,
Thom Deitmer
9  Generalsekretär der DGHNO-KHC
,
Dirk Heinrich
10  Präsident der BVHNO, Präsident SpiFa, Präsident Wirchow-Bund
› Institutsangaben

Im Rahmen der zu erwartenden Lockerungen der Corona-bedingten behördlichen Anordnungen oder Empfehlungen, ist mit einer baldigen Wiederaufnahme von elektiven HNO-Eingriffen zu rechnen. In einer ersten Stellungnahme zu juristischen Aspekten bei HNO-Elektiveingriffen haben wir uns zu versicherungsrechtlichen Fragen und Aspekten der Aufklärung sowie der strengen Beachtung der aktuellen RKI-Hygieneempfehlungen geäußert. Des Weiteren nehmen wir Bezug auf die aktuelle BMG-Empfehlung „Ein neuer Alltag auch für den Klinikbetrieb in Deutschland“ vom 27.04.2020 (Ausarbeitung AWMF, DIVI, DKG) (www.hno.org/de/corona).



Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
08. Mai 2020 (online)

© Georg Thieme Verlag KG
Stuttgart · New York