CC BY-NC-ND 4.0 · Gesundheitswesen 2020; 82(08/09): 729-739
DOI: 10.1055/a-1164-6516
Übersichtsarbeit

Qualität der Versorgung beatmeter Menschen in der außerstationären Intensivpflege in Deutschland: Ein Scoping Review

Quality of Care for People with Home Mechanical Ventilation in Germany: A Scoping Review
Hanna Klingshirn
1  Katholische Stiftungshochschule München, München
,
Laura Gerken
1  Katholische Stiftungshochschule München, München
,
Peter Heuschmann
2  Institut für Klinische Epidemiologie und Biometrie, Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Würzburg
3  Zentrale für Klinische Studien Würzburg, Universitätsklinikum Würzburg, Würzburg
4  Deutsches Zentrum für Herzinsuffizienz (DZHI), Universität Würzburg, Würzburg
,
Kirsten Haas
2  Institut für Klinische Epidemiologie und Biometrie, Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Würzburg
,
Martha Schutzmeier
2  Institut für Klinische Epidemiologie und Biometrie, Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Würzburg
,
Lilly Brandstetter
2  Institut für Klinische Epidemiologie und Biometrie, Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Würzburg
,
Stephanie Stangl
2  Institut für Klinische Epidemiologie und Biometrie, Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Würzburg
,
Thomas Wurmb
5  Sektion Notfall- und Katastrophenmedizin, Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie, Universitätsklinikum Würzburg, Würzburg
,
Maximilian Kippnich
5  Sektion Notfall- und Katastrophenmedizin, Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie, Universitätsklinikum Würzburg, Würzburg
,
Bernd Reuschenbach
1  Katholische Stiftungshochschule München, München
› Author Affiliations
Förderung Die dieser Übersichtsarbeit zugrunde liegende Studie „OVER-BEAS – Optimierung der Versorgung beatmeter Patienten in der außerstationären Intensivpflege“ ist aus Mitteln des Innovationsfonds zur Förderung von Versorgungsforschung (§ 92a Abs. 2 Satz 1 SGB V) gefördert. Das Förderkennzeichen lautet: 01VSF17008.
  

Zusammenfassung

Hintergrund Die außerklinische Intensivversorgung von Menschen mit Langzeitbeatmung ist ein stark anwachsender Bereich mit vielseitigen Versorgungsbedarfen. Ziel dieses Scoping Reviews ist es, den aktuellen Forschungsstand zur Qualität der Versorgung beatmeter Menschen in der außerstationären Intensivpflege in Deutschland darzustellen und Forschungslücken aufzudecken.

Methode Anhand definierter Einschlusskriterien wurden 4 Datenbanken nach Publikationen zur Versorgung von außerklinisch beatmeten Menschen in Deutschland durchsucht. Datenextraktion und Synthese erfolgten nach der Methode der „data driven thematic analysis“. Eine Differenzierung zwischen Forschung und Expertenmeinung fand statt.

Ergebnisse Die Suche ergab 493 Treffer, von denen insgesamt 68 Publikationen eingeschlossen wurden, darunter 2 Leitlinien (3%), 45 (66%) Forschungsarbeiten und 21 (31%) Expertenmeinungen. Inhaltlich konnten folgende Themenfelder identifiziert werden: Organisation und Steuerung der Beatmung (n=43; 63%), pflegerische (n=23; 34%), medizinische (n=39; 57%), therapeutische (n=7; 10%) und Hilfsmittelversorgung (n=24; 35%), sowie die Sicht beatmeter Personen und deren Angehörigen (n=33; 49%) und weitere Themen (n=13; 19%).

Schlussfolgerung Obwohl der Qualitätsdiskurs zur Versorgung beatmeter Personen in der außerklinischen Intensivpflege breit geführt wird, fehlen Studien zur Bedarfsgerechtigkeit von Versorgungsleistungen, zu Selbstbestimmung und Teilhabe in Abhängigkeit der Wohnform oder zur Rolle einzelner ‚Health Professionals‘ im interprofessionellen Team.

Abstract

Background Outpatient intensive care for people with long-term mechanical ventilation is a rapidly growing area with a wide range of care demands. The aim of this Scoping Review is to present the current state of research on the quality of care for people with home mechanical ventilation in Germany and to identify research gaps.

Methods Based on predefined inclusion criteria, 4 databases were searched for publications dealing with the care of people with home ventilation in Germany. The method of “data driven thematic analysis” led the data extraction and analysis. Distinction was made between research and expert opinion.

Results The search resulted in 493 matches of which 68 publications were included in the this study: two guidelines (3%), 45 (66%) research papers and 21 (31%) expert opinions. The following topics were identified: Organization and control of ventilation (n=43; 63%), nursing (n=23; 34%), medical (n=39; 57%), therapeutic (n=7; 10%) and assistive technologies care (n=24; 35%), as well as the perspective of people with home mechanical ventilation and their relatives (n=33; 49%) and other topics (n=13; 19%).

Conclusion Although the debate on the quality of care for people living with home mechanical ventilation is conducted broadly, studies focusing on individual care demands, autonomy and participation depending on the living situation or on the role of specific health professionals within the interprofessional team are missing.



Publication History

Publication Date:
10 July 2020 (online)

© 2020. The Author(s). This is an open access article published by Thieme under the terms of the Creative Commons Attribution-NonDerivative-NonCommercial-License, permitting copying and reproduction so long as the original work is given appropriate credit. Contents may not be used for commercial purposes, or adapted, remixed, transformed or built upon. (https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0/).

© Georg Thieme Verlag KG
Stuttgart · New York