Geriatrie up2date 2020; 2(03): 223-236
DOI: 10.1055/a-1162-1405
Dermatologie, Augenheilkunde, HNO

Varikosis – Diagnostik und konservative Therapie

Ingo Flessenkämper
,
Volker Wienert

Die große Bedeutung degenerativer Erkrankungen des epifaszialen Venensystems liegt in der Beeinträchtigung des Alltagslebens so vieler Menschen, dass man sie berechtigt als Volkskrankheit bezeichnen darf. In diesem Artikel sollen zunächst der Standard in der Diagnostik und die konservative Therapie klinisch-praktisch beschrieben werden, während sich ein 2. Teil dann den invasiven Therapiemethoden widmen wird.

Kernaussagen
  • Degenerative Erkrankungen des epifaszialen Venensystems sind eine Volkskrankheit. Der größte Risikofaktor für eine Varikosis ist das Alter, weitere Risikofaktoren sind Adipositas, Schwangerschaften und ein im Stehen ausgeübter Beruf.

  • In der Anamnese müssen neben dem Vorhandensein von Risikofaktoren auch die Symptome einer Varikosis, früher aufgetretene phlebologische Erkrankungen und bereits angewandte Therapien erfragt werden. Auch die Familien- und Medikamentenanamnese ist wichtig.

  • Die klinische Untersuchung besteht aus der Erfassung sichtbarer Befunde (venöser Befund, Haut- und orthopädische Veränderungen) und einer gründlichen Palpation. Traditionelle Stauungstests spielen dabei heute keine Rolle mehr.

  • Die apparative Untersuchung umfasst die LRR/PPG zur orientierenden Beschreibung qualitativer Veränderungen und vor allem die Ultraschalluntersuchung mit ihrer zentralen Stellung in der phlebologischen apparativen Diagnostik. Die Durchführung einer Phlebografie ist nur bei speziellen Indikationen gerechtfertigt. Die Abklärung der arteriellen Durchblutung rundet das Bild ab.

  • Die konservative Therapie baut auf den Stützpfeilern Gefäßvenensport zum Training der Muskelpumpe und Kompressionstherapie mit PKV (zur initialen Kompressionstherapie) oder MKS (zur Langzeitkompressionstherapie) auf. Die medikamentöse Therapie mit u. a. Phytoextrakten stellt eine adjuvante Maßnahme dar, deren Wirkung aber noch nicht nachgewiesen werden konnte. Diese elementaren Säulen der konservativen Therapie werden hingegen meistens aber in Kombination angewendet.



Publication History

Publication Date:
20 July 2020 (online)

Georg Thieme Verlag KG
Stuttgart · New York