Tierarztl Prax Ausg G Grosstiere Nutztiere 2020; 48(03): 191-197
DOI: 10.1055/a-1162-0247
Kasuistik

Gliedmaßenamputation bei 2 kleinen Wiederkäuern

Limb amputation in 2 small ruminants
Julia Schoiswohl
1  Universitätsklinik für Wiederkäuer, Department für Nutztiere und öffentliches Gesundheitswesen in der Veterinärmedizin, Veterinärmedizinische Universität Wien, Wien, Österreich
,
Brigitte Degasperi
2  Universitätsklinik für Kleintiere, Department für Kleintiere und Pferde, Veterinärmedizinische Universität Wien, Wien, Österreich
,
Katrin Schieder
3  Bildgebende Diagnostik, Department für Kleintiere und Pferde, Veterinärmedizinische Universität Wien, Wien, Österreich
,
Katrin Ertelt
4  Klinische Abteilung für Anästhesiologie und perioperative Intensivmedizin, Department für Kleintiere und Pferde, Veterinärmedizinische Universität Wien, Wien, Österreich
,
Johann Kofler
1  Universitätsklinik für Wiederkäuer, Department für Nutztiere und öffentliches Gesundheitswesen in der Veterinärmedizin, Veterinärmedizinische Universität Wien, Wien, Österreich
› Author Affiliations

Zusammenfassung

Eine 2 Monate alte Ziege und ein 5 Jahre altes Schaf wurden aufgrund von hochgradiger Lahmheit vorgestellt. Bei der Ziege bestand linksseitig eine 5 Wochen alte offene, distale Metakarpustrümmerfraktur mit hochgradiger Knocheninfektion der distalen Hälfte der Metakarpalknochen. Bei dem Schaf wurden eine offene Schrägfraktur der linken Tibia sowie eine penetrierende Fesselgelenkwunde an derselben Gliedmaße diagnostiziert. In beiden Fällen erfolgte eine Amputation der Gliedmaße auf Höhe Schultergelenk bzw. Oberschenkel unter Allgemeinanästhesie und zusätzlicher Leitungsanästhesie der großen proximalen Gliedmaßennerven. Die Operation verlief jeweils erfolgreich und die Tiere wiesen postoperativ eine gute Beweglichkeit und Lebensqualität auf. Gliedmaßenamputationen bei kleinen Wiederkäuern werden in der Literatur nur selten beschrieben, stellen jedoch eine mögliche Alternative zur Euthanasie dar.

Abstract

A 2-month-old goat and a 5-year-old sheep were referred to the clinic due to severe lameness. The goat had a 5-week-old infected comminuted, left metacarpal fracture with extended osteomyelitis of the distal metacarpal bones. The sheep presented with an open oblique fracture of the left tibia and a concurrent, perforating wound of the fetlock joint in the same hindlimb. In both cases, limb amputation was performed at the level of the shoulder joint and the proximal femur, respectively, under general anesthesia combined with blocks of the large proximal limb nerves. The surgical procedure was successful in both cases and the animals showed good postoperative mobility and quality of life. Limb amputations in small ruminants are rarely described, but may offer a valuable salvage procedure instead of euthanasia.



Publication History

Received: 28 January 2020

Accepted: 20 April 2020

Publication Date:
18 June 2020 (online)

© Georg Thieme Verlag KG
Stuttgart · New York