CC BY-NC-ND 4.0 · Geburtshilfe Frauenheilkd 2020; 80(10): 1008-1015
DOI: 10.1055/a-1138-1948
GebFra Science
Review/Übersicht

Akademisierung des Hebammenberufs und die Implementierung von Studiengängen im Kontext der neuen Anforderungen

Article in several languages: English | deutsch
Joachim Graf
1  Universitätsklinikum Tübingen, Institut für Gesundheitswissenschaften, Abteilung für Hebammenwissenschaft, Tübingen, Germany
,
Elisabeth Simoes
2  Universitätsklinikum Tübingen, Department für Frauengesundheit, Tübingen, Germany
3  Universitätsklinikum Tübingen, Stabsstelle Sozialmedizin, Tübingen, Germany
,
Sina Blaschke
1  Universitätsklinikum Tübingen, Institut für Gesundheitswissenschaften, Abteilung für Hebammenwissenschaft, Tübingen, Germany
,
Claudia F. Plappert
1  Universitätsklinikum Tübingen, Institut für Gesundheitswissenschaften, Abteilung für Hebammenwissenschaft, Tübingen, Germany
,
Janice Hill
1  Universitätsklinikum Tübingen, Institut für Gesundheitswissenschaften, Abteilung für Hebammenwissenschaft, Tübingen, Germany
,
Marie-Jeannine Riefert
1  Universitätsklinikum Tübingen, Institut für Gesundheitswissenschaften, Abteilung für Hebammenwissenschaft, Tübingen, Germany
4  Universität Tübingen, Medizinische Fakultät, Dekanat – Bereich Studium und Lehre, Tübingen, Germany
,
Harald Abele
1  Universitätsklinikum Tübingen, Institut für Gesundheitswissenschaften, Abteilung für Hebammenwissenschaft, Tübingen, Germany
2  Universitätsklinikum Tübingen, Department für Frauengesundheit, Tübingen, Germany
› Author Affiliations
  

Zusammenfassung

Die Akademisierung des Hebammenberufs stellt Deutschland vor allem durch die engen Zeitlinien vor große Herausforderungen: Entsprechende Studiengänge können grundsätzlich – wenngleich entgegen den Empfehlungen des Wissenschaftsrates – an allen Hochschulen stattfinden. Dies bedeutet eine Heterogenität in der Hebammenqualifizierung und fördert eine Diskussion bezüglich schlüssiger Studienkonzepte. Mit großem Bedacht muss dieser Prozess begleitet werden, damit Hebammenstudiengänge nicht unter dem Diktat mangelnder finanzieller Ressourcen qualitativ schlechter als andere Studiengänge ausgestaltet werden. Erste Konzepte liegen bereits vor und sollen im Folgenden diskutiert und beleuchtet werden.



Publication History

Received: 11 July 2020

Accepted: 31 July 2020

Publication Date:
25 September 2020 (online)

© 2020. The Author(s). This is an open access article published by Thieme under the terms of the Creative Commons Attribution-NonDerivative-NonCommercial License, permitting copying and reproduction so long as the original work is given appropriate credit. Contents may not be used for commecial purposes, or adapted, remixed, transformed or built upon. (https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0/)

Georg Thieme Verlag KG
Stuttgart · New York