Neuroradiologie Scan 2020; 10(02): 103
DOI: 10.1055/a-1138-0086
Aktuell
Interventionen

Pipeline-Embolization-Device zur Behandlung distaler zerebraler Aneurysmen

Das Pipeline-Embolization-Device (PED) ist indiziert für die Behandlung großer Aneurysmen der A. carotis interna; doch inzwischen gibt es verschiedenste Off-Label-Verwendungen. Atallah und seine Kollegen berichten in der vorliegenden Studie über ihre Erfahrungen mit dem PED bei der Behandlung distaler zerebraler Aneurysmen.

Fazit

Die Aneurysmen der distalen, eher oberflächlich liegenden Gefäße können auch mit anderen Methoden, wie dem Clipping gut erreicht werden. Dennoch sollte – so die Autoren – das PED als Alternative in Betracht gezogen werden, wenn andere Therapiemethoden zu schwierig oder zu riskant sind. Eine sorgfältige Planung und eine genauere Patientenauswahl können das klinische Outcome möglicherweise verbessern; dies könnte Gegenstand künftiger Studien sein.



Publication History

Publication Date:
06 May 2020 (online)

© Georg Thieme Verlag KG
Stuttgart · New York