Aktuelle Kardiologie 2020; 9(02): 118
DOI: 10.1055/a-1128-9184
Aktuelles aus der klinischen Forschung
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

COVID-19: Komorbiditäten prädisponieren für schweren Verlauf

Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
08. April 2020 (online)

Schon Ende 2019 wiesen frühe Berichte zum neuen Coronavirus SARS-CoV-2 auf die hohe Prävalenz von kardialen, metabolischen und pulmonalen Komorbiditäten insbesondere bei schwerwiegenden Krankheitsverläufen hin. In einer aktuellen Metaanalyse aus China konnten die Zusammenhänge zwischen der COVID-19-Erkrankungsschwere und vorbestehenden chronischen Erkrankungen nun bestätigt werden.