Zahnmedizin up2date 2020; 14(04): 287-297
DOI: 10.1055/a-1112-5621
Parodontologie

Häusliche mechanische Mundhygiene 2020 – mythen- oder faktenbasiert?

Christian Graetz
,
Sonja Sälzer

Die Instruktion der Mundhygiene stellt sich in der Praxis immer wieder als Herausforderung dar. Man mag es im Jahr 2020 kaum glauben, aber es gibt Mundhygiene-Mythen, auf die viele Menschen bis heute vertrauen, obwohl sie teils nicht der Wahrheit entsprechen. Somit wird unbewusst die eigene Zahngesundheit riskiert. Anhand der aktuellen Leitlinie zur mechanischen häuslichen Mundhygiene zeigt dieser Artikel, welche Instruktionen in der Praxis gegeben werden sollten.

Kernaussagen
  • Die häusliche Mundhygiene kann zur Reduktion der gingivalen Entzündung erheblich beitragen, wofür aber eine individualisierte Auswahl der geeigneten häuslichen Hilfsmittel zum mechanischen Biofilmmanagement unbedingt situationsspezifisch und angepasst an das jeweilige Ziel der Maßnahme evidenzbasiert getroffen werden muss.

  • Besonderes Augenmerk muss bei der Instruktion auf die systematische Reinigung schwer zugänglicher Bereiche wie den Interdentalräumen sowie des Gingivarandbereichs gelegt werden.

  • Eine Instruktion hat stets individualisiert und defizitorientiert unter Einbeziehung praktischer Übungen zu erfolgen.

  • Für das Erreichen einer optimalen häuslichen Mundhygiene sind neben den Eigenschaften der Hilfsmittel auch die Fähigkeiten und Fertigkeiten des Anwenders relevant.

  • Sofern nicht evidenzbasierte Gründe für ein bestimmtes Hilfsmittel sprechen, sollte Rücksicht auf die Patientenpräferenzen bei der Entscheidungsfindung genommen werden.

  • Das individuelle Krankheitsverständnis sollte verbessert und die Behandlungsbereitschaft gefördert werden, weshalb Schuldzuweisungen und Pauschalaussagen in jedem Fall fehl am Platz sind.



Publication History

Publication Date:
09 October 2020 (online)

© 2020. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany