Klinische Neurophysiologie 2020; 51(03): 115-116
DOI: 10.1055/a-1111-5422
Studienreferate

H-Reflex im M. temporalis zeigt Hyperreflexie bei ALS-Patienten an

Für die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) sind heute primär klinische Nachweise der Schädigung im 1. und 2. Motoneuron (MN) entscheidend. Bei Läsionen in kortikonukleären Bahnen findet man dabei in einigen Fällen einen gesteigerten Masseterreflex. Elektrophysiologisch kann man nach Nervenstimulation auch den H-Reflex im M. temporalis ableiten. Dieser könnte eine neue, vielversprechende Option einer sensitiven Diagnostik sein.



Publication History

Publication Date:
30 September 2020 (online)

© Georg Thieme Verlag KG
Stuttgart · New York